Foto: Touchstone Television © Touchstone Television
Erfolgsgeschichte

Erfolgreiches Staffelfinale für "Grey's Anatomy"

 

Die einst so miserabel gestartete Serie "Grey's Anatomy" hat sich für ProSieben zum Erfolg gemausert. Die zweite Staffel ging nun mit sehr guten Quoten zu Ende.

von Uwe Mantel
28.03.2007 - 10:53 Uhr

Logo: ProSiebenAm Dienstag zeigte ProSieben das Finale der zweiten Staffel der US-Arztserie "Grey's Anatomy". Die Quoten lagen in etwa auf dem Niveau der letzten Wochen. Auf den ersten Blick also alles recht unspektakulär - doch die Serie hat eine erstaunliche Entwicklung hinter sich.

Am 14. März 2006 brachte ProSieben den erfolgreichsten Serienstart des Jahres 2005 in den USA einst auf die deutschen Bildschirme. Das Ergebnis fiel niederschmetternd aus: Miserable 7,3 Prozent betrug der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Das Ziel, den Senderschnitt "mittelfristig klar zu übertreffen", das ProSieben-Chef Bartl in einem Interview zuvor ausgegeben hatte, war in sehr weite Ferne gerückt.

Doch ProSieben hielt an der Serie fest, erst lange auf dem 20:15 Uhr-Sendeplatz, schließlich am späteren Abend. Und ProSieben wurde für sein Durchhaltevermögen belohnt. Am 15. November 2006 konnte DWDL.de melden "'Grey's Anatomy' klettert erstmals über Senderschnitt" und auch von da an ging es weiter nach oben. Das ausgegebene Ziel, den Senderschnitt klar zu übertreffen, ist inzwischen erreicht.


So sahen das Staffelfinale am Dienstag nun 1,37 Millionen 14- bis 49-jährige, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei sehr guten 14,7 Prozent. Insgesamt schauten 1,69 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu, was 8,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Mit diesen Werten ist "Grey's Anatomy" inzwischen das Glanzstück am ProSieben-Dienstag mit stets höheren Marktanteilen als "Desperate Housewives".

Doch auch für die "Housewives" ging es in dieser Woche wieder etwas nach oben. 13,8 Prozent Marktanteil wurden in der Zielgruppe immerhin erzielt, immerhin 0,7 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Insgesamt schauten 2,09 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu. Und auch für "Extreme Activity" sah es um 20:15 Uhr nicht mehr ganz so schlecht aus: 10,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sind der bislang beste Wert seit dem Wechsel auf den Dienstag.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.