Foto: DWDL © DWDL
Wenig Interesse

"Tour de France"-Quoten bleiben weiter schwach

 

Die Skandale der vergangenen Jahre ließen das Interesse an der Tour de France offenbar deutlich abkühlen. Nicht mal eine Million Zuschauer sahen bislang im Schnitt zu. Vor wenigen Jahren sah das noch ganz anders aus

von Uwe Mantel
10.07.2008 - 09:54 Uhr

Logo: Kabel DeutschlandNeukunden suchen bei Kabel Deutschland schon seit einigen Monaten erfolglos nach einem analogen Kabelanschluss. Jeder muss ausnahmslos den sogenannten "digitalen Kabelanschluss" bestellen, der mit 16,90 Euro monatlich zu Buche schlägt - immerhin 2,77 Euro mehr, als der Analoganschluss zuletzt kostete.

Bestandskunden waren von diesen Änderungen bislang nicht betroffen. Das ändert sich jedoch ab März, wie der "Focus" berichtet: Alle Direktkunden von Kabel Deutschland - immerhin 2,5 Millionen - werden dann auf den Tarif des digitalen Kabelanschlusses umgestellt. Für Bestandskunden bedeutet das eine Verteuerung des Anschlusses um rund 20 Prozent.


Dafür bekommen sie das Angebot, einen Digitalempfänger "kostenlos" - oder um genau zu sein für eben diese 2,77 Euro - während der Vertragslaufzeit gestellt zu bekommen. Der Decoder wird den Kunden nur leihweise zur Verfügung gestellt und bleibt im Besitz von Kabel Deutschland. Mit dem Digitaldecoder können die Kunden dann derzeit 76 digitale Free-TV-Kanäle empfangen. Weiterhin unverändert ausgestrahlt werden aber auch die analogen Programme.

Auf einer eigens eingerichteten Internetseite erklärt Kabel Deutschland inzwischen, dass die Umstellung zwar für alle Direktkunden automatisch erfolge, jedoch ein Widerspruch möglich sei. Werde innerhalb von vier Wochen schriftlich Widerspruch gegen die Preiserhöhung eingelegt, werde der Vertrag nicht umgestellt. Das Angebot des kostenlosen Digitalreceivers, von Kabel Deutschland "Treue-Angebot" getauft, kann dann aber natürlich nicht wahrgenommen werden.

Update: Kabel Deutschland hat die FAQ zum Thema inzwischen erneut angepasst. Im Falle eines Widerspruchs gegen die Preiserhöhung behalte sich das Unternehmen vor, den Vertrag zu kündigen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.