Das Erste © Das Erste
Oh je

ARD-Hoffnung "Eine für alle" verpatzt den Start

 

Die teure Werbekampagne zum Start ist offenbar zunächst weitgehend wirkungslos verpufft: Die ARD-Vorabendhoffnung "Eine für alle - Frauen können's besser" legte jedenfalls einen sehr schwachen Start hin und lag weit unter Senderschnitt

von Uwe Mantel
21.04.2009 - 09:18 Uhr

Eine für alle - Frauen könnens besserFrauen können's womöglich doch nicht besser: Die neue ARD-Daily "Eine für alle - Frauen können's besser", die im Ersten endlich den seit vielen Jahren höchst problematischen 18:50 Uhr-Sendeplatz in Schwung bringen soll, verpatzte am Montag jedenfalls ihren Start gründlich.

Nur 1,54 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sahen die erste Folge um 18:50 Uhr, das reichte beim Gesamtpublikum für gerade mal 8,1 Prozent. Es half zudem auch wenig, gleich im Anschluss noch eine zweite Folge zu senden. Die hatte zwar absolut ein paar Zuschauer mehr - 1,7 Millionen waren es an der Zahl - der Marktanteil sank aufgrund der insgesamt höheren Fernsehnutzung aber sogar noch auf 7,9 Prozent ab.

Bitter sah es auch bei den 14- bis 49-Jährigen aus, die am Vorabend, an dem auch die ARD Werbung verkaufen will, auch bei den Öffentlich-Rechtlichen zur besonders umkämpften Zuschauergruppe gehören. Doch nur 370.000 14- bis 49-Jährige wollten sich um 18:50 Uhr auf die neue tägliche Serie einlassen, der Marktanteil lag somit bei gerade mal 5,6 Prozent. Die Alarmglocken schrillen lassen dürfte hier aber besonders die Entwicklung bei Folge 2: Die Reichweite ging hier sogar noch auf 340.000 Zuschauer zurück, der Marktanteil sank auf völlig unbefriedigende 4,4 Prozent - kein gutes Omen für die kommenden Tage und Monate.

Spannend ist auch ein Blick auf den Quotenverlauf innerhalb der Sendung. Dort erreichten die Zuschauerzahlen kurz nach dem Start vor 19 Uhr einen vorläufigen Höhepunkt - um dann allerdings  zunächst wieder deutlich zu sinken. Viele schalteten offenbar also nach wenigen Minuten enttäuscht wieder ab. Erst ab etwa 19:20 Uhr stiegen die Zuschauerzahlen dann mit insgesamt zunehmender TV-Nutzung wieder langsam an und erreichten kurz vor Schluss mit über 1,8 Millionen ihren Höhepunkt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.