Bayerisches Fernsehen © BR
Rekordverdächtig

"Fastnacht in Franken" toppt eigene Traumquote

 

Alle Jahre wieder holt die "Fastnacht in Franken" im Bayerischen Fernsehen Traum-Quoten, dieses Mal schalteten fast vier Millionen Zuschauer ein - noch mehr als in den Vorjahren.

von Uwe Mantel
06.02.2010 - 13:26 Uhr

Logo: BRDie alljährlich aus Veitshöchheim übertragene "Fastnacht in Franken" ist seit langem ein fester Quoten-Hit im Bayerischen Fernsehen. Diesmal lief es nun sogar noch ein bisschen besser als in den Vorjahren: Sagenhafte 3,95 Millionen Zuschauer schalteten am Freitagabend - trotz der eigentlich für TV-Verhältnisse ungewöhnlichen Startzeit um 19 Uhr -  das Bayerische Fernsehen ein, damit schaffte es die "Fastnacht in Franken" auf einen erstaunlichen achten Platz in der Liste der meistgesehenen Sendungen des Tages.

Der Marktanteil lag mit 13,0 Prozent somit noch höher als in den letzten Jahren - und auf einem Niveau, das normal alle Dritten Programme zusammengenommen erreichen. Im Vergleich zu 2009 schalteten diesmal 400.000 Zuschauer mehr ein, im Vergleich zu 2008 lag der Zugewinn sogar bei 550.000. Besonders großes Interesse herrschte natürlich in der Heimat: In Bayern lag der Marktanteil bei 47,3 Prozent - würde man nur Franken ausweisen, wäre es wohl noch ungleich mehr. 2,32 Millionen der Zuschauer kamen aus Bayern. 

Besonders erstaunlich: Während die jüngeren Zuschauer bei ARD und ZDF in der Regel einen großen Bogen um sämtliche Karnevals- und Faschingssitzungen machen, holte die "Fastnacht in Franken" auch 640.000 14- bis 49-Jährige vor den Fernseher. Der Marktanteil lag auch in dieser Altersgruppe bei stolzen 5,7 Prozent. Nur zur Erinnerung: "Wider den tierischen Ernst" war am Montag im Ersten nicht über 2,1 Prozent Marktanteil hinaus gekommen, "Bütt an Bord" blieb am Donnerstag bei 2,9 Prozent hängen. "Karnevalissimo" kam am Dienstag im ZDF - trotz des ungleich größeren Senders - mit 5,9 Prozent nur in etwa auf das gleiche Niveau wie nun die "Fastnacht in Franken".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale