Foto: RTL © RTL
Fast sieben Millionen

Gutes Omen für Live-Shows: "DSDS" bleibt stark

 

Bevor RTL in der kommenden Woche mit den Live-Shows beginnt, sahnte "Deutschland sucht den Superstar" mit dem Recall noch einmal richtig ab. Nun beginnt für RTL die spannendste Phase der Staffel.

von Alexander Krei
07.02.2010 - 08:53 Uhr

Grafik: DWDL.deDie Casting-Highlights von "Deutschland sucht den Superstar" waren in diesem Jahr so gefragt wie nie - und auch der anschließende Recall bewegte sich auf Rekord-Niveau. Am Samstag stellte die Castingshow nun noch einmal ihre komplette Stärke unter Beweis.

Mit 4,40 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern fuhr RTL am Samstagabend mit seiner mehr als zweistündigen Recall-Show den klaren Tagessieg ein und ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Der Marktanteil lag bei entsprechend fulminanten 35,0 Prozent. Damit lag "DSDS" sogar auf jenem Spitzen-Niveau, das zuvor bereits mit dem Comedy-lastigen Höhepunkten des Castings erreicht wurde.



Zudem gab es auch insgesamt die Spitzenposition zur Primetime: 6,86 Millionen Zuschauer entsprachen ebenfalls tollen 21,2 Prozent. Stärkster Konkurrent war der ARD-Film "Zimmer mit Tante", der von 5,31 Millionen Zuschauern gesehen wurde; "Willkommen bei Carmen Nebel" kam im Zweiten diesmal sogar nicht über 4,69 Millionen hinaus. Der Grundstein für einen erfolgreichen Start der nun beginnenden Live-Shows von "DSDS" ist durch den jüngsten Quoten-Erfolg also gelegt. Für RTL war der erfolgreiche Abend unterdessen noch lange nicht beendet: So erreichte "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" ab 22:40 Uhr noch 4,07 Millionen Zuschauer und einen fulminanten Zielgruppen-Marktanteil von 26,8 Prozent.

Die Wiederholung von Kaya Yanars Bühnenprogramm steigerte sich gegen Mitternacht sogar auf 27,8 Prozent und trug ebenfalls zum herausragend guten Abschneiden von RTL am Samstag bei. Im Schnitt kam der Kölner Sender bei den Werberelevanten nämlich auf 21,7 Prozent. Zum Vergleich: Sat.1 landete mit gerade mal 10,0 Prozent abgeschlagen auf dem zweiten Platz, ProSieben ging mit 8,7 Prozent sogar gänzlich unter.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.