Die großen TV-Sender in Deutschland © DWDL/Photocase
WM-Konkurrenz

RTL & Co. hätten auch Testbild senden können

 

Nur etwa zehn Prozent Marktanteil blieb für die WM-Konkurrenz des ZDF übrig - entsprechend mager fielen die Quoten für RTL, Sat.1 & Co. aus. DWDL.de mit dem Überblick über das Grauen.

von Alexander Krei
04.07.2010 - 09:06 Uhr

Fernseher mit TestbildAngesichts von Marktanteilen um 90 Prozent empfohl kürzlich bereits RTL-Chefin Schäferkordt den WM-Konkurrenten, während der Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft eine Feinjustierung des Testbilds durchzuführen - und tatsächlich: Auch am Samstag hätten RTL & Co. damit wohl kaum weniger Zuschauer erreicht.

Während sich fast alle Zuschauer im Zweiten tummelten, um den Sieg der National-Elf gegen Argentinien zu feiern, blieb für den Rest fast nichts mehr übrig. So erreichte RTL etwa mit seinen "Schulermittlern" zwar zunächst immerhin noch 590.000 Zuschauer, doch je weiter das Spiel voranschritt, desto geringer wurde die Reichweite. So waren um 17:27 Uhr sogar nur noch 270.000 Zuschauer dabei, der Marktanteil lag in der Zielgruppe bei 1,4 Prozent.



Doch damit lief es für die Kölner fast noch am besten: Im Ersten erzielten um 16 Uhr die "Weltreisen" sogar nur 0,8 Prozent beim Gesamtpublikum, "Ratgeber: Geld" und "Brisant" knackten danach nur mit Mühe die 1-Prozent-Marke. Sat.1 versuchte sein Glück mit den üblichen Gerichts- und Ermittler-Shows, konnte etwa im Fall von "Niedrig & Kuhnt" nur 0,9 Prozent in der Zielgruppe verzeichnen. Einzig von ProSieben gelang mit "Scrubs" noch ein kleiner Achtungserfolg: Ein Marktanteil von 1,2 Prozent in der Zielgruppe war allerdings auch schon das höchste der Gefühle.

Für "Nicht noch ein Teenie-Film" reichte es danach für 1,1 Prozent. Die Privatsender der zweiten Generation konnten all diese Werte sogar noch unterbieten: So erreichte VOX mit seiner Doku "Menschen, Tiere & Doktoren" beispielsweise 170.000 Zuschauer und 0,6 Prozent in der Zielgruppe, RTL II kam mit der Wiederholung des Spielfilms "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" am Nachmittag nicht über 110.000 Zuschauer hinaus. Den Vogel schoss jedoch kabel eins ab: Nur 70.000 Zuschauer erreichte der Sender mit seinem Magazin "Abenteuer Auto", in der Zielgruppe lag der Marktanteil gegen das WM-Spiel bei kaum messbaren 0,3 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.