BR Logo © Bayerischer Rundfunk
Spitzen-Quoten

BR: "Fastnacht in Franken" überholt ARD-Komödie

 

An die Traum-Quoten des Vorjahres konnte die "Fastnacht in Franken" zwar nicht anknüpfen, dennoch lief es auch 2011 wieder prächtig - selbst Das Erste musste sich dem BR geschlagen geben. In Bayern sahen sogar über 40 Prozent zu.

von Alexander Krei
26.02.2011 - 10:05 Uhr

Alle Jahre wieder beschert die "Fastnacht in Franken" dem Bayerischen Fernsehen Traum-Quoten. Und auch wenn die traditionelle Sitzung aus Veitshöchheim in diesem Jahr nicht ganz an die Spitzenwerte des Vorjahres anknüpfen konnte: Mit mehr als dreieinhalb Millionen Zuschauern war "Fastnacht in Franken" am Freitag eine der meistgesehenen Sendungen des Tages.

Selbst die ungewöhnliche Anfangszeit um 19:00 Uhr tat all dem keinen Abbruch: 3,52 Millionen Zuschauer bedeuteten einen starken Marktanteil von 11,5 Prozent - damit ließ das Bayerische Fernsehen sogar die Komödie "Für immer 30" hinter sich, die im Ersten ab 20:15 Uhr nicht über 3,21 Millionen Zuschauer und enttäuschende 9,8 Prozent hinauskam. Allerdings erreichte die "Fastnacht in Franken" über 400.000 Zuschauer weniger als noch noch 2010, lag jedoch wieder auf dem starken Niveau der Jahre zuvor.

Die meisten Fans hatte die Sitzung natürlich in Bayern, denn alleine im Sendegebiet brachte es das Bayerische Fernsehen am Freitagabend auf 2,04 Millionen Zuschauer. In Bayern lag der Marktanteil damit bei herausragenden 43,6 Prozent - vor einem Jahr waren sogar noch mehr als 47 Prozent der bayerischen Zuschauer dabei. Und selbst bei den 14- bis 49-Jährigen lief es bundesweit noch recht ordentlich: Mit 490.000 jungen Zuschauern und 4,5 Prozent Marktanteil lag die Sitzung deutlich über dem BR-Schnitt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale