Der klügste Deutsche 2012 © ARD/Max Kohr
Ernüchternde Quoten

"Der klügste Deutsche" verliert deutlich an Boden

 

Im vergangenen Jahr konnte das Quiz-Casting "Der klügste Deutsche" im Lauf der dreiteiligen Staffel von Sendung zu Sendung deutlich zulegen. Gegen "The Voice" lief es diesmal allerdings deutlich schlechter als zum Auftakt am Samstag.

von Uwe Mantel
26.10.2012 - 09:43 Uhr

Ernüchternde Quoten gab es am Donnerstag für die zweite Folge von "Der klügste Deutschen 2012". Im vergangenen Jahr entwickelten sich die Zuschauerzahlen im Lauf der dreiteiligen Staffel Stück für Stück nach oben, die zweite Folge kam damals bereits auf über fünf Millionen Zuschauer. Doch damals hieß der Gegner am Donnerstag auch noch nicht "The Voice of Germany". Die Casting-Konkurrenz dürfte den "Klügsten Deutschen" etliche Zuschauer gekostet haben.

Die Zuschauerzahl sank im Vergleich zum Auftakt am vergangenen Samstag um über 400.000 auf nur noch 3,94 Millionen. Mehr als allenfalls mittelmäßige 12,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum waren damit nicht drin. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es satte zweieinhalb Prozentpunkte auf 6,0 Prozent Marktanteil nach unten. Angesichts der aufwändigen Produktion, für die ein deutschlandweites Casting veranstaltet wird, ist das zu wenig.

"Der klügste Deutsche" musste sich am Donnerstag nicht nur "The Voice of Germany" geschlagen geben, sondern auch dem ZDF-Film "Der Klügere zieht aus". 4,44 Millionen Zuschauer sahen die Komödie, das reichte beim Gesamtpublikum für einen Marktanteil von 13,4 Prozent. Auch bei den jüngeren Zuschauern war der Film gefragter als die ARD-Show: Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich auf gute 8,7 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale