Falling Skies © Turner Entertainment Network
Fallende Quoten

ProSieben: "Falling Skies" bricht noch weiter ein

 

"Falling Skies" ist auf dem neuen Sendeplatz am späten Freitagabend nach wie vor ein Garant für fallende Quoten: In dieser Woche setzte es einen neuen Tiefpunkt bei ProSieben. "Sanctuary" geriet nachts sogar völlig unter die Räder.

von Alexander Krei
15.12.2012 - 10:06 Uhr

Mit mehr als zwei Millionen Zuschauern war die US-Serie "Falling Skies" vor einem Jahr eigentlich ein solider Quotenbringer für ProSieben am Montagabend. Doch weil man auch dort inzwischen auf Comedy baut, passte die Mysteryserie nicht mehr so recht ins Schema und läuft nun also seit einigen Wochen am späten Freitagabend. Das war allerdings eine kapitale Fehlentscheidung: Die Quoten sind dort nämlich regelrecht eingebrochen. Und Besserung ist nicht in Sicht: Eine Woche vor dem Staffel-Finale sackten die Zahlen sogar auf neue Tiefstwerte ab.

Gerade mal noch 6,4 Prozent betrug der Marktanteil von "Falling Skies" ab 22:25 Uhr in der Zielgruppe. Das war noch einmal knapp ein Prozentpunkt weniger als eine Woche zuvor. Darüber hinaus gingen weitere 100.000 Zuschauer verloren: Mehr als 780.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 3,8 Prozent waren insgesamt daher nicht drin. Mies lief es auch für "Sanctuary", das ProSieben bis tief in die Nacht hinein mit gleich drei Folgen programmierte. Zu nachtschlafender Zeit betrug der Marktanteil gerade mal noch 4,7 Prozent. Mehr als 170.000 Zuschauer waren nach 2 Uhr nicht mehr dabei.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale