WERBUNG

Dschungelkönig Joey Heindle © RTL / Stefan Menne
Weit mehr als 8 Millionen Zuschauer

Dschungelcamp endet mit neuem Staffel-Rekord

 

Joey ist Dschungelkönig, RTL ist Quotenkönig: Mit weit mehr als acht Millionen Zuschauern verzeichnete das Finale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" echte Spitzenwerte. Nur das Finale vor zwei Jahren erreichte noch ein paar Fans mehr.

von Alexander Krei
27.01.2013 - 08:47 Uhr

In Zeiten der Fragmentierung wird man sich bei RTL in den vergangenen beiden Wochen mehrfach verwundert die Augen gerieben haben: Die siebte Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" war für den Kölner Sender nämlich durchweg ein großer Erfolg. Die Werte des Vorjahres konnten locker überboten werden - und am Ende waren im Schnitt sogar fast so viele Zuschauer dabei wie bei der Rekord-Staffel vor zwei Jahren. Der durchschnittliche Marktanteil in der Zielgruppe fiel mit 41,6 Prozent sogar ähnlich gut aus wie damals. So gesehen hat RTL mit der Besetzung der siebten Staffel alles richtig gemacht. Zum Finale gab es nun sogar nochmal einen Schub.

8,76 Millionen Zuschauer sahen im Schnitt die Wahl von Joey Heindle zum neuen Dschungelkönig - mehr Zuschauer erreichte die Dschungelshow in diesem Jahr noch nie. Das waren übrigens nur knapp 200.000 weniger als beim Finale der fünften Staffel vor zwei Jahren, gegenüber dem Vorjahres-Finale verbesserte sich der Dschungel sogar um mehr als 1,3 Millionen Zuschauer. Schon beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei traumhaften 34,6 Prozent. Will heißen: Mehr als jeder Dritte schaltete am Samstagabend ein. In der Zielgruppe hätte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zudem sogar beinahe die 50-Prozent-Marke geknackt.

Zuschauer-Trend: Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Am Ende standen mit 5,30 Millionen 14- bis 49-Jährigen herausragende 49,4 Prozent Marktanteil auf der Uhr - Werte, wie man sie sonst fast nur von Welt- und Europameisterschaften kennt. Und auch sonst war RTL den kompletten Abend über Marktführer in der Zielgruppe: "Deutschland sucht den Superstar" startete zunächst auf dem gewohnten Niveau der vergangenen Tage in die veränderte Recall-Phase und erzielte einen Marktanteil von 22,6 Prozent. 4,25 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei. Tatsächlich aber dürften sogar mehr als sieben Millionen Zuschauer die Castingshow gesehen haben, denn nach dem Dschungel-Finale versammelte die Wiederholung zusätzlich noch einmal knapp drei Millionen Zuschauer vor dem Fernseher.

Solide, aber nicht überragend startete derweil "Paul Panzer - Stars bei der Arbeit" in die neue Staffel. 3,85 Millionen Zuschauer sahen ab 21:15 Uhr zu und sorgten beim Gesamtpublikum für eher mäßige 11,9 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe wurde zum Staffel-Auftakt ein Marktanteil von 19,2 Prozent erzielt - das war übrigens der bisher zweitschwächste Wert, den die Show, in der bislang auch Kaya Yanar zu sehen war, bislang einfuhr. Dennoch gibt's erst mal keinen Grund zur Unzufriedenheit. Dafür aber wohl ein wenig Wehmut, schließlich wird RTL nach dem Dschungel-Finale in den kommenden Wochen wieder deutlich kleinere Brötchen backen müssen. Immerhin: Zum Abschied reichte es noch einmal für einen hervorragenden Tagesmarktanteil von 22,7 Prozent. Sat.1 kam als größter Verfolger nur auf magere 8,5 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.10.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.10.2018
Mehr in der Zahlenzentrale