Elementary © CBS
Vorerst letzte Folge

Sat.1-Serie "Elementary" ging die Puste aus

 

Die US-Serie "Elementary" hat in den vergangenen Wochen in Sat.1 einige Zuschauer verloren. Zum Abschied legte sie aber zumindest in der Zielgruppe nochmal zu - und gewann das Duell mit "CSI: Miami" bei RTL.

von Alexander Krei
29.03.2013 - 09:11 Uhr

Es ist gerade mal Ende März und Sat.1 steht donnerstags erst mal ohne Serien-Nachschub da: Weil der Sender mittlerweile zu nah an die US-Ausstrahlung herangekommen ist, musste sich "Elementary" in dieser Woche jedenfalls in die Pause verabschieden. Im Laufe der Staffel ging der Serie zuletzt allerdings etwas die Puste aus. Von den zwischenzeitlich mehr als drei Millionen Zuschauern, die Sat.1 mit "Elementary" erreichte, war man in den vergangenen Wochen dann doch ein gutes Stück entfernt. Die vorerst letzte Folge schrammte mit 2,17 Millionen Zuschauern auch nur knapp am vor einer Woche aufgestellten Tiefstwert vorbei.

Zuschauer-Trend: Elementary
Elementary

Immerhin: In der Zielgruppe gab's dann doch nochmal einen kleinen Aufschwung. dort reichten 1,33 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer am Donnerstag für einen guten Marktanteil von 12,2 Prozent. Das war der höchste Marktanteil seit immerhin fünf Wochen - damit lag "Elementary" sogar vor einer Wiederholung von "CSI: Miami", die bei RTL zur selben Zeit nicht über 11,9 Prozent hinaus kam. Eine Stunde später übernahm "CSI: Miami" mit einer weiteren Folge dann allerdings doch das Zepter im Serien-Duell, auch wenn man in Köln mit dem erzielten Marktanteil in Höhe von 12,6 Prozent kaum glücklich sein wird. Der Start von "Criminal Minds: Team Red" kam dagegen ebenso wie "Navy CIS" eine Stunde später in Sat.1 nicht über 10,9 Prozent hinaus.

Stärkstes Zugpferd des Senders war "Criminal Minds", das sich in dieser Woche aber ebenfalls erst mal in die Pause verabschieden musste. 2,61 Millionen Zuschauer waren um 20:15 Uhr dabei und trieben den Marktanteil in der Zielgruppe auf überzeugende 13,2 Prozent. RTL holte in direkter Konkurrenz übrigens den Tagessieg: 1,80 Millionen junge Zuschauer und ein Marktanteil von 17,3 Prozent reichten "Alarm für Cobra 11" dafür schon. Insgesamt markierte die Actionserie übrigens ein neues Staffel-Tief: Mehr als 3,58 Millionen Zuschauer waren diesmal für die Actionserie nicht zu begeistern.

"Germany's next Topmodel" konnte den Tiefpunkt der Vorwoche übrigens nur knapp hinter sich lassen. Die ProSieben-Show verbesserte sich leicht auf 2,24 Millionen Zuschauer und lag in der Zielgruppe mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent auf dem mäßigen Niveau von vor sieben Tagen. Für das Promimagazin "red! Stars, Lifestyle & More" reichte es anschließend sogar für nur noch 10,7 Prozent, ehe sich Stefan Raab schließlich mit enttäuschenden Zahlen in die Osterpause verabschiedete. Gerade mal 9,1 Prozent betrug der Marktanteil von "TV total" in der Zielgruppe. 760.000 Zuschauer waren insgesamt dabei. Dafür trumpfte Vox am späten Abend auf: Starke 11,9 Prozent verzeichnete der Sender mit "Pulp Fiction", nachdem "In 80 Tagen um die Welt" zuvor bereits gute 9,1 Prozent holte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 17.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 17.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale