ZDFzeit © Screenshot ZDF
Über sechs Millionen Zuschauer

Discounter-Duell verhilft "ZDFzeit" zu neuem Rekord

 

Eigentlich ist "ZDFzeit" nicht gerade für tolle Quoten bekannt, doch mit der aus den "Markenchecks" bekannten Idee, Firmen unter die Lupe zu nehmen, lief's nun umso besser. Das "Aldi gegen Lidl"-Duell erreichte über 6 Millionen Zuschauer.

von Alexander Krei
03.04.2013 - 08:47 Uhr

Mit seinen "Markenchecks" landete Das Erste im vorigen Jahr einen echten Überraschungs-Erfolg - verständlich, dass es nicht allzu lange auf sich warten ließ, bis es viele Nachahmer gab. Am Dienstag zog nun das ZDF nach und zeigte "Aldi gegen Lidl - Das Duell". Das verhalf der sonst meist quotenschwachen Reihe "ZDFzeit" dann auch ganz locker zu einem neuen Rekordwert. Wie schon bei den Kollegen der ARD, wo die Supermarkt-Checks stets am besten liefen, fielen nun auch hier die Quoten hervorragend aus. 6,04 Millionen Zuschauer schalteten ab 20:15 Uhr ein und bescherten dem ZDF damit einen hervorragenden Marktanteil von 18,7 Prozent.

Zuschauer-Trend: ZDFzeit
ZDFzeit

Der bisherige Bestwert, den Nelson Müller vor wenigen Wochen mit dem ebenfalls auf Service getrimmten Thema "Wie gut sind No-Name-Lebensmittel?" erzielte, konnte damit mal eben um über 1,6 Millionen Zuschauer überboten werden. Und nicht nur das: Um ein Haar hätte das ZDF sogar die ARD-Nonnenserie "Um Himmels Willen" überholt, die mit 6,20 Millionen Zuschauern letztlich aber dann doch knapp die Nase vorn behielt. Im Vergleich zur Vorwoche gingen hier knapp 900.000 Zuschauer verloren. Den Tagessieg holte sich zudem diesmal "In aller Freundschaft", das danach auf 6,41 Millionen Zuschauer und genau 20 Prozent Marktanteil kam.

Doch zurück zum ZDF: Dort punktete "Aldi gegen Lidl - Das Duell" nämlich auch beim jungen Publikum. 1,87 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer trieben den Marktanteil hier nämlich auf ähnlich starke 16,0 Prozent - klar, dass auch das für einen neuen Rekord der "ZDFzeit"-Reihe reichte. Gefragter als das Discounter-Duell waren hier am Dienstagabend nur die RTL-Serien "Bones", "CSI: Vegas" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". "Frontal 21" konnte dieses Niveau danach zwar nicht halten, lag mit einem Marktanteil von 6,7 Prozent aber ebenfalls noch über den Normalwerten. Mit 3,66 Millionen Zuschauern fiel die Reichweite für das Politmagazin zudem so hoch aus wie seit Jahren nicht mehr.

Erfolgreich war am Dienstag allerdings nicht nur das ZDF: Auch der Digitalsender ZDFneo wusste mit guten Quoten zu überzeugen - allerdings in erster Linie dank bekannter Marken des Hauptprogramms. Die neue Staffel der Krimiserie "Letzte Spur Berlin", die ab Freitag auch im Zweiten zu sehen sein wird, kam ab 21:15 Uhr auf 560.000 Zuschauer und einen sehr guten Marktanteil von 1,8 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen tat sich die Krimireihe mit 1,1 Prozent dagegen etwas schwerer, lag aber ebenfalls gut im Rennen. "Der Kriminalist" erzielte zuvor 0,9 Prozent und kam insgesamt auf 470.000 Zuschauer.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.