Deutschland sucht den Superstar © RTL / Andreas Friese
Verluste vor dem Finale

Kein Heino-Faktor: "DSDS" ohne Berg schwächer

 

Ohne Andrea Berg kamen "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag wieder einige Zuschauer abhanden - der Heino-Faktor blieb eine Woche vor dem Finale jedenfalls aus. Insgesamt lagen ARD und ZDF klar in Führung.

von Alexander Krei
05.05.2013 - 09:43 Uhr

Nachdem Andrea Berg als Gastjurorin in der vergangenen Woche noch für die höchste "DSDS"-Reichweite seit Ende Januar sorgte, kehrte die Castingshow an diesem Wochenende wieder auf das Quoten-Niveau von vor zwei Wochen zurück. Über 600.000 Zuschauer gingen verloren - mit 3,82 Millionen Zuschauern war "Deutschland sucht den Superstar" am Samstagabend nur die Nummer drei. Das Mirkenwirken von Heino hat sich so gesehen also nicht bezahlt gemacht. Ganz vorne lag jedenfalls die ZDF-Reihe "Der Kommissar und das Meer", die von 5,54 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Aber auch "Klein gegen Groß" im Ersten war mit 4,99 Millionen Zuschauern sowie 17,8 Prozent Marktanteil deutlich gefragter.

Zuschauer-Trend: Deutschland sucht den Superstar
Deutschland sucht den Superstar

In der Zielgruppe war die RTL-Show dagegen Marktführer: 2,02 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer bedeuteten exakt 20,0 Prozent Marktanteil. Allerdings war das zugleich der schwächste Wert seit Ende März - angesichts dessen, dass in der kommenden Woche bereits das Finale auf dem Programm steht, ist das also durchaus ernüchternd. Im vergangenen Jahr wurden immerhin noch über 23 Prozent erzielt. Die Entscheidung, die wegen des Boxkampfes diesmal ausnahmsweise erst um Mitternacht verkündet wurde, erzielte im Klitschko-Sog schließlich noch einen Marktanteil von 28,3 Prozent. Insgesamt waren zu diesem Zeitpunkt noch 3,48 Millionen Zuschauer dabei.

Um 20:15 Uhr gab es übrigens gleich mehrere erfolgreiche Verfolger, wenngleich dieses dann doch einen deutlichen Sicherheitsabstand zu "DSDS" einhielten. "Duell der Magier" kam in Sat.1 auf gute 13,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, ProSieben erreichte mit "Star Trek" ähnlich überzeugende 13,2 Prozent bei 1,87 Millionen Zuschauern. Die Wiederholung von "G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra" brachte es schließlich noch auf 12,8 Prozent. Bei Sat.1 sorgte der Spätfilm "Ausnahmezustand" dagegen für einen ebensolchen: Lediglich 7,5 Prozent wurden ab 22:25 Uhr erzielt, die Gesamt-Reichweite sackte von 2,87 Millionen auf 1,15 Millionen Zuschauer ab.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 12.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 12.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale