Mike & Molly © CBS
Ordentliches Comeback

"Mike & Molly" nutzen zweite Chance bei ProSieben

 

Die US-Sitcom "Mike & Molly" erhält nach dem Flop in Sat.1 seit Dienstag eine zweite Chance - diesmal bei ProSieben. Zum Start kann man durchaus zufrieden sein, zumal die Auftakt-Folgen im Herbst schon einmal zu sehen waren.

von Alexander Krei
15.05.2013 - 09:03 Uhr

Ursprünglich für kabel eins angekündigt, zeigte schließlich Sat.1 etwas überraschend die US-Sitcom "Mike & Molly" - und tat sich damit im vergangenen Jahr nach mäßigem Start so schwer, dass man schon nach drei Wochen wieder die Reißleine zog. Weil ProSieben nun immer mehr Sendeplätze mit Comedyserien zu füllen hat, bekommt das schwergewichtige Duo nun aber doch noch einmal eine Chance. Zum Neustart konnte "Mike & Molly" diese Chance am Dienstag auch nutzen. 1,20 Millionen Zuschauer schalteten um 22:15 Uhr ein, obwohl es sich dabei um den bereits bei Sat.1 gezeigten Serien-Auftakt handelte.

Der Marktanteil lag in der Zielgruppe bei ordentlichen, wenn auch nicht gerade spektakulären 11,6 Prozent. Die zweite Folge steigerte sich im Anschluss aber immerhin auf 12,3 Prozent. 1,07 Millionen Zuschauer waren hier noch dabei. Auch sonst verlief der Sitcom-Dienstag für ProSieben nicht gerade spektakulär - alles in allem muss man in Unterföhring aber nicht zufrieden sein. Zwei Wiederholungen von "Two and a half Men" schlugen sich zunächst mit Marktanteilen von 13,3 und 13,5 Prozent in der Zielgruppe gut, ehe "2 Broke Girls" schließlich mit 13,4 Prozent bei insgesamt 1,72 Millionen Zuschauern ebenfalls erfolgreich unterwegs war.

Am schwersten tat sich "Apartment 23", das mit 11,2 Prozent in der Zielgruppe aber zumindest den höchsten Marktanteil seit Anfang April erzielte. Abseits des Sitcom-Blocks kam "TV total" am späten Abend sogar nicht über magere 9,4 Prozent hinaus. Den Tagessieg beim jungen Publikum sicherte sich unterdessen "Bones - Die Knochenjägerin": Mit 1,92 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren war die RTL-Serie das meistgesehene Programm des Abends. Der Marktanteil lag bei guten 17,1 Prozent, nachdem "CSI: Vegas" zuvor bereits 17,5 Prozent erzielte. "The Glades" will dafür trotz guter Vorlage nicht in die Erfolgsspur zurückfinden und brachte es danach nur auf 13,8 Prozent.

Insgesamt verzeichnete "CSI: Vegas" zunächst übrigens 3,25 Millionen Zuschauer, "Bones" steigerte sich danach leicht auf 3,34 Millionen. Hier hatten die Serien im Ersten jedoch einmal mehr die Nase klar vorn - allen voran "In aller Freundschaft", das um 21:04 Uhr auf 5,59 Millionen Zuschauer und einen sehr guten Marktanteil von 18,9 Prozent kam. "Tierärztin Dr. Mertens" brachte es im Vorfeld auf 4,69 Millionen Zuschauer.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale