UEFA Championsleague im ZDF © UEFA
Traum-Quoten für deutsches Finale

Über 21 Millionen Fans: ZDF pulverisiert Rekorde

 

Was für ein Erfolg: Das ZDF hat mit dem Champions-League-Finale zwischen Bayern und Dortmund am Samstag sämtliche Rekorde pulverisiert. Weit mehr als 21 Millionen Fans verfolgten alleine dort das Spiel. Auch davor und danach lief's prächtig.

von Alexander Krei
26.05.2013 - 08:42 Uhr

Mit dem deutschen Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München ging für das ZDF am Samstagabend die erste Champions-League-Saison des ZDF zu Ende - und aus Sicht des Senders hätte diese kaum besser verlaufen können. Schon das Halbfinal-Rückspiel der Bayern gegen Barcelona brachte es kürzlich auf knapp 16 Millionen Zuschauer. Klar, dass das deutsche Endspiel da noch einmal einen draufsetzen konnte. Sogar die 20-Millionen-Marke konnte lockter geknackt werden: Durchschnittlich 21,61 Millionen Zuschauer verfolgten alleine im ZDF das Spiel, aus dem der Rekordmeister aus München am Ende als Sieger hervorging.

Zuschauer-Trend: Champions League
Champions League

Der Marktanteil lag bei herausragenden 61,9 Prozent und damit auf einem Niveau, das man sonst allenfalls von Fußball-Länderspielen kennt. Damit waren fast fünf Millionen Zuschauer mehr dabei als beim Finale vor einem Jahr, das damals noch bei Sat.1 zu sehen war und zugleich die höchste Reichweite eines Champions-League-Spiels aller Zeiten markierte. Dieser Rekord wurde nun vom ZDF jedoch deutlich in beeindruckender Weise pulverisiert. Das Finale in Wembley war damit die mit Abstand meistgesehene Sendung des Jahres - und das dürfte sie nach menschlichem Ermessen wohl auch bleiben.

Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde die Königsklasse ihrem Namen ebenfalls gerecht: Dort kam die spannungsreiche Partie zwischen Dortmund und Bayern mit 8,51 Millionen jungen Zuschauern sogar auf einen Marktanteil von 62,5 Prozent. Gefragt war zudem auch die Vor- und Nachlese zum Spiel, die insgesamt im Schnitt auf 11,75 Millionen Zuschauer kam. Das "heute-journal" hielt in der Halbzeit-Pause darüber hinaus noch 18,21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Und auch das "Aktuelle Sportstudio", das vom ZDF um 23:23 Uhr eingeschoben wurde, kam mit 4,76 Millionen Zuschauern noch auf eindrucksvolle 27,7 Prozent Marktanteil.

Die Tagesmarktführerschaft war dem ZDF damit bei Jung und Alt natürlich nicht zu nehmen: 29,4 Prozent betrug der Marktanteil beim Gesamtpublikum. Zum Vergleich: RTL folgte als stärkster Verfolger mit fast 21 Prozentpunkten Rückstand. Ein ähnliches Bild ergab sich zudem bei den 14- bis 49-Jährigen, wo der Mainzer Sender am Samstag mit einem Marktanteil von 26,5 Prozent unangefochten an der Spitze lag. RTL wahrte auch hier mit 9,4 Prozent einen deutlichen Sicherheitsabstand auf das ZDF, das die nun zu Ende gegangene Champions-League-Saison im kommenden Jahr vermutlich nur schwer wird übertreffen können.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.