Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika © RTL / Skowski/Gregorowius
Neue Tiefstwerte

RTL-Dokusoaps fallen weiter, Sat.1 kann zulegen

 

RTL kommt mit seinen Sommerformate "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika" und "Mama Mia" weiter auf keinen grünen Zweig. In dieser Woche gab's neue Tiefstwerte. Sat.1 konnte mit seinen Dokusoaps hingegen leicht zulegen.

von Uwe Mantel
25.07.2013 - 09:39 Uhr

RTL kommt wohl nicht mehr drum herum, seine Sommer-Formate am Mittwochabend als gescheitert anzusehen. In dieser Woche hagelte es jedenfalls schon wieder neue Tiefstwerte: "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika" verlor im Vergleich zur Vorwoche weitere 150.000 Zuschauer, übrig waren somit nur noch 1,76 Millionen. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum sackte auf miserable 6,6 Prozent ab. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ging es um zwei Prozentpunkte auf 11,5 Prozent hinab. In der von RTL nun aber eigentlich ausgewiesenen Zielgruppe 14-59 sah es mit 10,1 Prozent noch deutlich schlechter aus.

"Wild Girls" ist damit allerdings sogar noch das kleinere Problem: Richtig große Sorgen bereitet die Kuppelsoap "Mama Mia - Wer heiratet meinen Sohn", die ab 21:15 Uhr sogar nur 1,56 Millionen Zuschauer sehen wollten. Mehr als 5,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum waren damit nicht zu erzielen. Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel der Marktanteil mit 8,8 Prozent nun sogar schon in die Einstelligkeit, bei den 14- bis 59-Jährigen sah es mit 7,8 Prozent miserabel aus.

Nun kann man natürlich anführen, dass man mit der Frauen-Fußball-EM einen starken Gegner hatte - dass das aber nicht zwangsläufig zu Zuschauerverlusten führen muss, zeigte zur gleichen Zeit Sat.1. Dort gewannen "Die strengsten Eltern der Welt" im Vergleich zur Vorwoche 170.000 Zuschauer dazu. Mit 2,1 Millionen Zuschauern lag Sat.1 beim Gesamtpublikum schon deutlich vor RTL. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ging es im Vergleich zur vergangenen Woche ebenfalls leicht bergauf, 10,2 Prozent betrug hier der Marktanteil.

Deutlich besser lief auch die nachfolgende Dokusoap "Mütter am Limit": Nach dem schwachen Start in der vergangenen Woche, als der Marktanteil in der Zielgruppe nur 8,6 Prozent betrug, reichte es diesmal ebenfalls für ordentliche 10,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt hatten 1,62 Millionen Zuschauer eingeschaltet, 260.000 mehr als eine Woche zuvor.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale