Navy CIS © CBS Television
Krimis punkten beim Comeback

"Tatort" und "Navy CIS" melden sich stark zurück

 

Der erste "Tatort" nach der Sommerpause hat dem Ersten am Sonntag den Tagessieg bei Jung und Alt beschert und auch Sat.1 punkete mit frischem Krimi-Stoff - für "Navy CIS: L.A." gab's sogar einen neuen Reichweiten-Rekord.

von Alexander Krei
19.08.2013 - 09:13 Uhr

Mehrere Wochen lang rettete sich Das Erste mit "Tatort"-Wiederholungen durch den Sommer, doch seit dem Wochenende ist die Krimireihe mit neuen Folgen an dem Start. Den Tagessieg gab's dann auch gleich mal wieder inklusive: Mit genau acht Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 24,9 Prozent setzte sich der Schweizer "Tatort" ungefährdet an die Spitze. Mehr Zuschauer erreichten die Ermittler aus Luzern bislang noch nie. Zum Vergleich: Ein Pilcher-Drama im ZDF war mit 5,45 Millionen Zuschauern den stärkste Verfolger. Siegreich war der "Tatort" noch dazu auch bei den 14- bis 49-Jährigen, wo 2,18 Millionen Zuschauer für ebenfalls überzeugende 17,6 Prozent Marktanteil sorgten.

Nach dem "Tatort" blieben schließlich noch 3,84 Millionen Zuschauer dran, um die Wiederholung eines Krimis der Reihe "Mankells Wallander" zu sehen. Bereits tagsüber sorgte zudem die Leichtathletik-WM für tolle Zuschauerzahlen: Ab 14:06 Uhr waren im Schnitt 3,11 Millionen Zuschauer dabei, die den Marktanteil auf überzeugende 20,9 Prozent trieben. Doch zurück zur Primetime: Dort feierte auch die Sat.1-Serie "Navy CIS" eine glänzende Rückkehr. Sehr gute 15,6 Prozent Marktanteil verzeichnete eine neue Folge zur besten Sendezeit in der Zielgruppe. 3,54 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei und damit deutlich mehr als bei den zuletzt gezeigten Wiederholungen.

Das beflügelte danach dann auch den Ableger "Navy CIS: L.A.", der mit 3,18 Millionen Zuschauern einen neuen Reichweiten-Rekord verzeichnete. In der Zielgruppe lag der Marktanteil bei 13,0 Prozent und damit ebenfalls weit über dem aktuell sehr mauen Senderschnitt. "Hawaii Five-0" tat sich mit einer Wiederholung am späten Abend zwar etwas schwerer, lag aber mit 11,8 Prozent Marktanteil bei insgesamt 2,19 Millionen Zuschauern ebenfalls noch gut im Rennen. Zufrieden sein kann man derweil auch bei ProSieben, wo Steven Spielbergs "Krieg der Welten" in der Zielgruppe mit sehr guten 16,6 Prozent Marktanteil sogar zum stärksten "Tatort"-Verfolger avancierte.

Zugleich ließ der Blockbuster auch die RTL-Komödie "Kill the Boss" hinter sich, die trotz Erstausstrahlung bei mäßigen 13,7 Prozent hängen blieb. Insgesamt kam die schwarze Komödie auf 2,32 Millionen Zuschauer, während "Krieg der Welten" im Schnitt 2,79 Millionen vor den Fernseher lockte. Die anschließende Premiere von "Priest" brachte es zu später Stunde dann noch auf 1,38 Millionen Zuschauer sowie starke 17,1 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Dank der überaus erfolgreich Primetime konnte ProSieben eine über weite Strecken enttäuschende Daytime ausgleichen und sich am Ende sogar noch die Tagesmarktführerschaft in der Zielgruppe vor RTL sichern.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale