Elementary © CBS
Vox-Serien schlagen Sat.1-Serien

"Elementary" hilft Sat.1 nicht, "Promi-BB" erholt sich

 

"Elementary" musste auf dem neuen Sendeplatz am Montagabend mit unter 10 Prozent Marktanteil einen Tiefstwert hinnehmen und landete hinter der Vox-Konkurrenz, wo "Arrow" und "Grimm" gut liefen. "Promi-BB" legte trotzdem zu.

von Uwe Mantel
24.09.2013 - 09:13 Uhr

Sat.1 tut sich mit seinem Serien-Montag weiterhin schwer. "The Mentalist" lag um 20:15 Uhr mit einem Marktanteil von 10,7 Prozent in der Zielgruppe zwar auf einem für Sat.1-Verhältnisse soliden Niveau, jedoch weit unter dem, was die Serie einst am Sonntagabend holen konnte. Um 21:15 Uhr nahm Sat.1 in dieser Woche nun "Elementary" neu ins Programm - die Sherlock-Holmes-Serie machte ihre Sache aber zumindest zum Start auch nicht nennenswert besser als "Castle" in den letzten Wochen.

So reichte es zum Start mit 1,08 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern nur für einen Marktanteil von 9,1 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt hatten 2,2 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Der Wechsel des Sendeplatzes hat der Serie damit klar geschadet. Zum Vergleich: Auf dem ursprünglichen Platz am Donnerstagabend um 21:15 Uhr holte "Elementary" im Schnitt noch rund 12,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und lockte insgesamt über zweieinhalb Millionen Zuschauer an.

Bitter auch: Sat.1 lag mit seinen Serien zwischen 20:15 Uhr und 22:15 Uhr durchgehend noch hinter Vox. Dort büßte "Arrow" nach dem starken Start zwar etwas ein, blieb aber trotzdem ein voller Erfolg: So lag der Marktanteil in der Zielgruppe bei 12,7 Prozent, eineinhalb Prozentpunkte weniger als in der vergangenen Woche. Insgesamt kamen 180.000 Zuschauer abhanden, mit 2,61 Millionen Zuschauern lag "Arrow" aber auch beim Gesamtpublikum vor "The Mentalist", das 2,55 Millionen Zuschauer erreichte. Vom starken Vorlauf profitierte zudem "Grimm", das mit einem Marktanteil von 10,5 Prozent in der Zielgruppe einen neuen Staffel-Bestwert erreichte. 2,04 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet.

Doch es gibt auch erfreuliche Nachrichten für Sat.1: Nachdem "Promi Big Brother" am Sonntag in den einstelligen Bereich abgerutscht war, ging es am Montag spürbar nach oben: Mit einem Marktanteil von 12,6 Prozent in der Zielgruppe reichte es für den besten Wert seit Dienstag vergangener Woche - was allerdings unter anderem der bis 23:45 Uhr verlängerten Sendezeit und zu dieser Zeit niedrigen TV-Nutzung zu verdanken ist. Die absolute Reichweite blieb mit 1,76 Millionen Zuschauern im Vergleich zu den letzten Tagen nämlich in etwa konstant.

Marktanteils-Trend: Promi Big Brother
Promi Big Brother

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.