Deutschland sucht den Superstar 2014 © RTL / Stefan Gregorowius
Hinter ARD und ZDF

Bitter: "DSDS" fällt erstmals unter 3-Millionen-Marke

 

Der massive und rasante Abwärtstrend von "Deutschland sucht den Superstar" setzte sich auch am Karsamstag fort: Noch nicht einmal mehr drei Millionen Zuschauer wollten das Casting sehen. Stärker war Kai Pflaume im Ersten und der Krimi-Samstag im ZDF.

von Marcel Pohlig
20.04.2014 - 09:22 Uhr

Zu Beginn der aktuellen "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel schien es im Januar noch, als habe RTL den Abwärtstrend der Castingshow mit leichten Änderungen am Konzept und einer neuen Jury stoppen können. Ein Trend sollte sich daraus aber nicht entwickeln, die Castingshow verlor im Verlauf der Wochen massiv an Zuschauern und startete so schwach wie nie zuvor in die Motto-Shows, die RTL in diesem Jahr zu "Live-Challenge-Shows" umgetauft hat. Am Osterwochenende wurde nun ein neuer Negativrekord aufgestellt.

Am Karsamstag wurde es langsam bitter: Noch nicht einmal mehr drei Millionen Zuschauer wollten "Deutschland sucht den Superstar" sehen. Im Schnitt schalteten nur 2,84 Millionen Zuschauer ein, was für eine so groß aufgezogene Show eigentlich viel zu wenig ist. Zur Erinnerung: Noch in der Castingphase waren es stellenweise doppelt so viele Zuschauer. Diesmal konnte RTL einen Marktanteil von 10,7 Prozent erreichen. Auch in der klassischen Zielgruppe wurde mit absolut 1,42 Millionen Zuschauern ein Allzeit-Tief markiert. Der Marktanteil lag mit 16,2 Prozent nur leicht über dem bisherigen Tief von 15,9 Prozent, das erst vor zwei Wochen aufgestellt wurde. In der von RTL angepeilten erweiterten Zielgruppe droht unterdessen die Marke von zwei Millionen Zuschauern zu fallen. Hier waren es nur noch 2,04 Millionen Zuschauer, die "DSDS" sehen wollten. Das entspricht einem Marktanteil von 14,8 Prozent.

Zuschauer-Trend: Deutschland sucht den Superstar
Deutschland sucht den Superstar

Insgesamt lag RTL damit sehr deutlich hinter der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz. Das ZDF hatte "Ein starkes Team" im Programm und konnte damit starke 5,93 Millionen Zuschauer bzw. 21,5 Prozent erreichen; "Kommissar Stolberg" unterhielt im Anschluss 4,12 Millionen Zuschauer (15,5 Prozent). Das direkte Show-Duell mit dem Ersten hat RTL beim Gesamtpublikum ebenfalls verloren: Kai Pflaumes "Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell" hielt sich auf dem gewohnten Niveau und wurde von 4,37 Millionen Zuschauern gesehen. Das entspricht einem Marktanteil von 16,5 Prozent. In der klassischen Zielgruppe war Pflaumes Familienshow für "DSDS" aber keine Gefahr: Nur 870.000 Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahre alt, was einem Marktanteil von 9,8 Prozent entspricht.

Die runderneuerte "Tagesschau" hat am Karsamstag übrigens keine Zuschauer verschreckt. Mit insgesamt 9,28 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 38,9 Prozent lief sie auf dem gewohnten Niveau. Alleine im Ersten schalteten 6,21 Millionen ein, was 26,0 Prozent entspricht. Die neuen "Tagesthemen", in denen das neue Studio auch ausgiebig genutzt wird, sahen am späten Abend dann noch 2,06 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 10,9 Prozent entspricht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale