Männer! Alles auf Anfang © RTL / Benno Kraehahn
IbeS-Zielgerade

"Männer" im Aufwind, Dschungelcamp gibt nach

 

Schwächer lief es bislang nur sonntags: Auf der Zielgeraden gaben die Quoten des RTL-Dschungelcamps auf noch immer sehr hohem Niveau etwas nach. In die richtige Richtung zeigt der Trend hingegen bei "Männer! Alles auf Anfang"

von Uwe Mantel
30.01.2015 - 08:59 Uhr

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" war auch am Donnerstag wieder die meistgesehene Sendung des Tages, und zwar sowohl in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen als auch beim Gesamtpublikum. Trotzdem gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Auf der Zielgeraden musste man die bislang schwächste Quote für eine Sendung unter der Woche hinnehmen. 6,17 Millionen Zuschauer schalteten ein, rund eine halbe Million weniger als am Mittwoch. Weniger waren es bislang nur bei den beiden Sonntags-Ausgaben, die traditionell zu den schwächsten gehören. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe fiel mit 36,8 Prozent etwas niedriger aus als man das zuletzt gewohnt war, lag aber freilich dennoch auf einem sehr hohen Niveau. Beim Gesamtpublikum wurden 26,9 Prozent Marktanteil erreicht.

Donnerstags ist allerdings auch der Vorlauf schwächer als an den meisten anderen Tagen - doch die noch recht neue Serie "Männer! Alles auf Anfang" entwickelt sich nach einem sehr ernüchternden Start zumindest in die richtige Richtung. Von 12,4 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe zum Start vor zwei Wochen, steigerte sich die Serie über 13,4 Prozent in der Vorwoche auf nun 14,1 Prozent Marktanteil. Insgesamt hatten 2,56 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Nun muss sich zeigen, wie viel von diesem Aufschwung dem Dschungelcamp geschuldet ist, das in der Regel auch den vorausgehenden Sendungen hilft, und wie gut sich "Männer" in den kommenden Wochen ohne dieses Umfeld schlagen wird.

Etwas erfolgreicher als "Männer!" war auch in dieser Woche wieder "Der Lehrer", wobei es hier im Vergleich zur letzten Woche leicht nach unten ging. 15,0 Prozent betrug der Marktanteil diesmal bei den 14- bis 49-Jährigen, ein Rückgang um rund anderthalb Prozentpunkte binnen Wochenfrist. Insgesamt hatten 2,66 Millionen Zuschauer eingeschaltet.

Keine großen Anstrengungen unternahm RTL unterdessen auch an diesem Donnerstag, um den Schwung aus dem Dschungelcamp für ein nachfolgendes Format zu nutzen. Dort lief nur eine Wiederholung von "Dr. House", die dank des starken Vorlaufs aber immerhin auf starke 20,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam. 1,9 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.