Männer! Alles auf Anfang © RTL / Benno Kraehahn
RTL-Serie mit Problemen

Alles auf Anfang: "Männer!" stoppen Aufwärtstrend

 

Nachdem sich die Quoten zuletzt nach oben bewegten, folgte in dieser Woche der Rückschlag: "Männer! Alles auf Anfang" tat sich bei RTL so schwer wie seit dem Auftakt nicht mehr. Auf den "Lehrer" können sich die Kölner jedoch weiter verlassen.

von Alexander Krei
06.02.2015 - 08:51 Uhr

Der Aufwärtstrend der neuen RTL-Serie "Männer! Alles auf Anfang" hat in dieser Woche ein jähes Ende gefunden. Nachdem sich der Neustart zuletzt auf immerhin 14,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe steigerte, ging es nun auf 12,5 Prozent nach unten. Damit lag "Männer!" auf ähnlich mäßigem Quoten-Niveau wie beim Auftakt vor drei Wochen. Bemerkbar machten sich offensichtlich gleich zwei Dinge: So musste die RTL-Serie in dieser Woche ohne das Dschungelcamp auskommen, das für gewöhnlich nicht nur den nachfolgenden Programmen hilft, sondern auch jenen, die im Vorfeld laufen. Und andererseits war Sat.1 dank neuen Krimi-Stoffes diesmal deutlich erfolgreicher unterwegs als zuletzt.

All das drückte sich auch in den Gesamtwerten aus: Nur 2,19 Millionen Zuschauer waren ab 21:15 Uhr dabei. Gegenüber der vergangenen Woche büßte "Männer! Alles auf Anfang!" somit also fast 400.000 Zuschauer ein. Nun bleiben der Serie noch drei Wochen Zeit, um doch noch die Kurve zu bekommen - sollten die Quoten auf diesem Niveau bleiben, dürfte man sich in Köln eine Fortsetzung ganz sicher noch einmal gut überlegen, zumal die Serie in der von RTL bevorzugten erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen gerade mal 10,7 Prozent Marktanteil verzeichnete. Hinzu kommt, dass sie aus dem Vorlauf zu wenig machte: Verglichen mit dem "Lehrer" suchten fast eine halbe Million Zuschauer das Weite.

Die um 20:15 Uhr ausgestrahlte Serie mit Hendrik Duryn in der Hauptrolle schlägt sich nämlich auch weiterhin sehr respektabel. Mit 2,68 Millionen Zuschauern lag die Reichweite auf Höhe der Vorwoche, noch dazu bescherte "Der Lehrer" dem Sender in der klassischen Zielgruppe den Tagessieg. 1,73 Millionen 14- bis 49-Jährige entsprachen überzeugenden 15,6 Prozent Marktanteil. Wenig zu holen gab es unterdessen im weiteren Verlauf des Abends für die wenig ambitionierte Wiederholung zweier "Dr. House"-Folgen, die nicht über Marktanteile von 10,6 und 11,8 Prozent beim jungen Publikum hinauskamen und zugleich deutlich hinter der neuen Sat.1-Serie "Stalker" landeten.

Meistgesehene Sendung des Tages beim Gesamtpublikum war unterdessen einmal mehr "Der Bergdoktor". Der unterhielt im ZDF durchschnittlich 6,35 Millionen Zuschauer - und damit über drei Millionen mehr als der ARD-Krimi "Begierde - Mord im Zeichen des Zen", der trotz Erstausstrahlung nicht über 3,33 Millionen Zuschauer sowie 10,4 Prozent Marktanteil hinauskam. Für die anschließende Sondersendung "Farbe bekennen" mit Finanzminister Schäuble interessierten sich sogar nur noch 2,15 Millionen Menschen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.