Der Lehrer © RTL / Frank Dicks
Tiefstwerte für RTL-Serien

"Der Lehrer" hält sich wacker, "Männer" schmieren ab

 

Gegen den Start von "Germany's Next Topmodel" hat "Der Lehrer" bei RTL den Primetime-Sieg knapp verteidigt - fiel aber auf ein neues Staffel-Tief. Deutlich härter erwischte es "Männer! Alles auf Anfang", das nur mit Mühe auf zweistellige Marktanteile kam.

von Timo Niemeier
13.02.2015 - 09:30 Uhr

Anfang der Woche gab es gute Nachrichten für Sony Pictures: RTL verlängerte seine Serie "Der Lehrer" vorzeitig um eine weitere Staffel (DWDL.de berichtete). Das ist ungewöhnlich, weil noch einige frische Folgen auf die Ausstrahlung warten. Bei RTL glaubt man aber offenbar an das Format - und belohnt die guten Leistungen der vergangenen Wochen. Und auch wenn "Der Lehrer" an diesem Donnerstag mit "Germany's Next Topmodel" deutlich härtere Konkurrenz hatte als in den Vorwochen, präsentierte sich die Serie in einer guten Form. 

1,68 Millionen Menschen zwischen 14 und 49 Jahren sahen sich die neueste Folge an, das hatte 14,5 Prozent Marktanteil zur Folge. Die Reichweite lag damit in etwa auf dem Niveau der Vorwochen, der Marktanteil ist ein neuer Tiefpunkt der laufenden Staffel. Dennoch: "Der Lehrer" verteidigte den Primetime-Sieg - das Vertrauen von RTL in die Serie scheint gerechtfertigt. Beim Gesamtpublikum entsprachen 2,59 Millionen Zuschauer 8,0 Prozent - beide Werte sind neue Tiefpunkte der aktuellen Staffel. 

Während es für den "Lehrer" vergleichsweise gut lief und sich die Probleme in Grenzen hielten, sah das beim nachfolgenden Programm schon ganz anders aus. Die Serie "Männer! Alles auf Anfang" hatte in dem deutlich härteren Konkurrent-Umfeld zu kämpfen und schmierte ab. Nur noch 10,4 Prozent Marktanteil erreichte das Format in der werberelevanten Zielgruppe, bislang waren die 12,4 Prozent vom Auftakt der niedrigste Wert. Nur 1,17 Millionen junge Zuschauer sahen am Donnerstag ab 21:15 Uhr zu. Beim Gesamtpublikum sah es mit 1,83 Millionen Zuschauern und 6,0 Prozent nicht besser aus. 

Letztendlich blieb RTL bei einem mageren Tagesmarktanteil von 12,1 Prozent hängen. ProSieben landete mit 11,7 Prozent knapp dahinter, Sat.1 holte dank einer starken Primetime 10,8 Prozent. Bei den Zuschauern ab drei Jahren holte sich das ZDF (13,3 Prozent) Rang eins. Das Erste (11,3 Prozent) folgt mit gebührendem Abstand auf dem zweiten Platz. Sat.1 landete mit 9,0 Prozent vor RTL, das sich mit 8,2 Prozent begnügen musste. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.