Detective Laura Diamond © Warner Bros. Entertainment
Die Zuschauer suchen das Weite

Bitterer Abend für US-Serien von Sat.1 und Vox

 

Reihenweise Tiefstwerte am Rosenmontag: Während in Sat.1 die US-Serien "Detective Laura Diamond" und "The Mentalist" viele Zuschauer einbüßten, sah es für "Chicago Fire" bei Vox rabenschwarz aus. Der "Motive"-Ersatz kam zudem gar nicht an...

von Alexander Krei
17.02.2015 - 09:16 Uhr

Nach tollem Start mit fast drei Millionen Zuschauern laufen "Detective Laura Diamond" inzwischen die Fans davon: Am Rosenmontag wollten nur noch 2,23 Millionen Zuschauer die US-Krimiserie sehen - das waren über 700.000 weniger als vor zwei Wochen und 350.000 weniger als noch vor sieben Tagen. In der Zielgruppe fiel der Marktanteil noch dazu erstmals in den einstelligen Bereich: 9,9 Prozent wurden diesmal erzielt. Während man damit bei Sat.1 im Zweifel noch ganz gut leben kann, dürfte "The Mentalist" dem Sender inzwischen einige Bauchschmerzen bereiten.

Die Serie hielt im Anschluss nämlich nur noch 1,90 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und stürzte auf völlig ernüchternde 8,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ab. Beides waren neue Tiefstwerte für "Mentalist" Simon Baker. Im Vergleich zum Staffel-Auftakt der vergangenen Woche kamen der US-Krimiserie damit also 600.000 Zuschauer abhanden. Verglichen damit schlug sich "Castle" im weiteren Verlauf des Abends noch recht wacker. Doch auch die dritte Sat.1-Serie des Abends blieb von Verlusten nicht verschont: Hier wurden noch 1,79 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 9,8 Prozent gemessen, ehe "Navy CIS" schließlich mit einer Wiederholung für den Tiefpunkt des Abends sorgte und gerade mal noch 7,4 Prozent erzielte.

Sat.1 war allerdings nicht der einzige Sender, der sich mit seinen Serien schwer tat. So musste auch "Chicago Fire" bei Vox neue Tiefststände verkraften. Mit nur mal 1,18 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 5,0 Prozent in der Zielgruppe startete die Serie denkbar schlecht in den Abend und auch eine weitere Folge machte ihre Sache mit 1,30 Millionen Zuschauern sowie 5,1 Prozent Marktanteil kaum besser. "King & Maxwell" stürzte zu allem Überfluss am späten Abend sogar auf katastrophale 3,9 Prozent Marktanteil ab und schlug sich somit noch etwas schlechter als die vorzeitig abgesetzte Krimiserie "Motive". Nichts zu holen gab's alsdann auch für die Krimiserie "The Closer", die um kurz nach 23 Uhr bei desolaten 3,8 Prozent Marktanteil hängen blieb.

Marktanteils-Trend: Chicago Fire
Chicago Fire

Gute Nachrichten kamen am Rosenmontag dagegen von RTL II, wo es sich auszahlte, die quotenschwache Dokusoap "Die Hartmanns" durch eine weitere "Geissens"-Folge zu ersetzen. 1,73 Millionen Zuschauer schalteten um 20:15 Uhr ein, ehe eine Stunde später immerhin noch 1,63 Millionen dran blieben. Das waren fast doppelt so viele wie vor einer Woche bei den Hartmanns. In der Zielgruppe verzeichneten "Die Geissens" überzeugende Marktanteile von 8,8 und 7,4 Prozent. Im Tagesvergleich kam RTL II übrigens auf durchschnittlich 6,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Konkurrent Vox musste sich dagegen mit lediglich 6,0 Prozent geschlagen geben.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale