ZDF © ZDF
ZDF-Krimis ganz vorne

"Letzte Spur Berlin" erfolgreich, "Betty" endet mit Tief

 

Das ZDF kann sich über einen erfolgreichen Staffelauftakt von "Letzte Spur Berlin" freuen. Auch die "heute-show" schlug sich prächtig. Ärgerlich für die Mainzer allerdings: "Bettys Diagnose" markierte zum Staffelfinale am Vorabend ein neues Tief

von Marcel Pohlig
11.04.2015 - 10:05 Uhr

Auf dem Lerchenberg kann man auf einen ordentlichen Freitagabend zurückblicken - und sich über einen starken Auftakt von "Letzte Spur Berlin" freuen. Die Krimireihe erreichte am Freitagabend insgesamt 4,40 Millionen Zuschauer und damit einen guten Marktanteil von 15,0 Prozent. Zuvor holte sich "Der Alte" bereits mit 5,06 Millionen Zuschauern, was einem Marktanteil von 17,8 Prozent entspricht, den Tagessieg beim Gesamtpublikum.

Beide Reihen waren beim jungen Publikum allerdings deutlich weniger gefragt und erreichten jeweils 480.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren. Damit wurden lediglich Marktanteil von 5,4 und 4,8 Prozent erreicht. Junge Zuschauer spülte am Freitagabend dann erst die "heute-show" wieder zahlreich ins Zweite. 1,03 Millionen Zuschauer verfolgten die erste neue Folge seit drei Wochen und bescherten dem ZDF damit einen sehr guten Marktanteil von 11,2 Prozent. Auch insgesamt lief es für Oliver Welkes Nachrichtensatire mit 3,23 Millionen Zuschauern äußerst erfreulich. Das ZDF holte damit einen sehr ordentlichen Marktanteil von 13,5 Prozent.

Von den guten Werten konnte Wigald Boning allerdings auch diesmal nicht profitieren. Seine Impro-Comedy "Vier sind das Volk" enttäuschte auch mit der aktuellen Ausgabe wieder und erreichte nach der starken "heute-show" nur 1,31 Millionen Zuschauer und 6,8 Prozent, was einem neuen Tiefpunkt für das Format entspricht. Auch in der jungen Zielgruppe lief es mit nur 430.000 Zuschauern und 5,5 Prozent schwach wie nie.

"aspekte" verstand es auch diesmal, die Werte weiter nach unten zu drücken und sprach im Anschluss nur 540.000 Zuschauer und 4,0 Prozent an; in der jungen Zielgruppe sackte der Marktanteil des ZDF auf finstere 2,7 Prozent herab. Jan Böhmermann durfte in dieser Woche erst um 00:36 Uhr ran und unterhielt mit dem "Neo Magazin Royale" zur sehr fortgeschrittenen Stunde nur noch 290.000 Zuschauer; so wenige wie bislang noch nicht im Hauptprogramm. In der jungen Zielgruppe sahen 130.000 Zuschauer zu, womit nur magere 3,2 Prozent erreicht wurden.

Ärgerlich für das ZDF ist auch der Blick auf den Vorabend: "Bettys Diagnose" bekam die feiertagsbedingte Pause in der Vorwoche offensichtlich nicht und verlor ausgerechnet zum Staffelfinale so viele Zuschauer, dass erstmals weniger als drei Millionen einschalteten. 2,96 Millionen Zuschauer sahen das Staffelfinale, womit 13,1 Prozent erreicht wurden. In der jungen Zielgruppe wurden 300.000 Zuschauer ein, was 4,6 Prozent entspricht. Im Schnitt erreichte die erste Staffel der Serie mit Bettina Lamprecht bei einem stetigen Abwärtstrend 3,67 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 13,5 Prozent.

Zuschauer-Trend: Bettys Diagnose
Bettys Diagnose

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale