Stalker © CBS
Unspektakulärer Donnerstag

Sat.1 schlägt RTL, Vox ist ProSieben auf den Fersen

 

Im Serien-Duell, das überwiegend mit Wiederholungen bestritten wurde, lag Sat.1 am Donnerstag vor RTL. Auch "Stalker" legte dort zum Abschied wieder zu. Vox lag unterdessen mit "Der Teufel trägt Prada" nur knapp hinter dem ProSieben-Film.

von Uwe Mantel
19.06.2015 - 09:28 Uhr

An einem reichlich unspektakulären TV-Abend, der von den allen größeren Sendern zumindest um 20:15 Uhr mit Wiederholungen bestückt wurde, konnte sich letztlich Sat.1 den Tagessieg sichern, weil man sich mit "Criminal Minds" im Serien-Duell gegen die alten "Cobra-11"-Folgen bei RTL durchsetzte. So kamen die beiden Folgen von "Criminal Minds" bei Sat.1 auf gute Marktanteile von 12,6 und 13,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, während sich "Cobra 11" mit Werten von 12,1 und 11,6 Prozent zufrieden geben musste. Beim Gesamtpublikum lagen die beiden Sender um 20:15 Uhr mit 2,13 bzw. 2,14 Millionen Zuschauern noch gleichauf, danach zog Sat.1 aber mit 2,4 Millionen Zuschauern vorbei, während die "Cobra-11"-Reichweite bei 2,15 Millionen hängen blieb.

Die Marktführung verteidigte Sat.1 zudem auch noch um 22:15 Uhr, als sich "Stalker" mit dem Finale der ersten und einzigen Staffel verabschiedete. Die Free-TV-Premiere kam auf einen Zielgruppen-Marktanteil von 10,8 Prozent und konnte somit nicht ganz mit den "Criminal-Minds"-Werten mithalten. Die einstelligen Marktanteile der letzten Wochen ließ die Serie zum Abschied aber immerhin hinter sich. Alles in allem kam "Stalker" bei Sat.1 über die gesamte Staffel hinweg auf knapp 11 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - ein solider Wert also. Allzu schwer dürfte der Verlust der Serie den Sender aber trotzdem nicht schmerzen.

Und bei RTL? Dort lief mal wieder eine Wiederholung von "Dr. House", die mit nur 9,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe wie gewohnt chancenlos blieb. Immerhin zog der Marktanteil bei der zweiten Folge direkt im Anschluss auf 12,7 Prozent in der Zielgruppe an. Das reichte, um erstmals an diesem Abend an Sat.1 vorbei zu ziehen, wo sich "Profiling Paris" zum Abschluss der zweiten Staffel mit 10,9 Prozent Marktanteil aber gleichwohl ganz respektabel schlug.

Zufrieden sein mit dem Start in den Donnerstagabend kann unterdessen auch Vox. Der Film "Der Teufel trägt Prada" holte dort auch in de x-ten Wiederholung nochmal starke 10,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Damit lag Vox nicht weit hinter ProSieben, das mit dem Film "The Watch - Nachbarn der 3. Art" einen Zielgruppen-Marktanteil von 11,2 Prozent erzielte. Beim Gesamtpublikum lag Vox mit 1,65 Millionen zu 1,51 Millionen Zuschauern sogar vor ProSieben. Wermutstropfen für Vox: Der nachfolgende Horrorfilm "Schön bis in den Tod" versagte mit 5,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kläglich.

Beim Gesamtpublikum hatte unterdessen das ZDF klar die Nase vorn. Fünf der sechs meistgesehenen Sendungen des Tags liefen bei den Mainzern - allerdings kam auch dort der Primetime-Film "Kückückskind" nur auf 3,74 Millionen Zuschauer, was 12,9 Prozent Marktanteil entsprach. Meistgesehene Sendung des Tages war das "heute-journal" mit vier Millionen Zuschauern. Ein größeres Publikum als die ARD-Wiederholung "Mord in bester Gesellschaft", die mit 2,93 Millionen Zuschauern und 10,1 Prozent Marktanteil enttäuschte, hatten zudem auch die ZDF-Vorabend-Serien "Notruf Hafenkante" und "SOKO Stuttgart", Maybrit Illners Talk, "heute" und "RTL aktuell". Bemerkenswert stark außerdem: Die Wiederholung des Münster-"Tatorts: Herrenabend" im WDR Fernsehen: 2,24 Millionen Zuschauer schalteten ein, was 7,7 Prozent Marktanteil entsprach.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.