Wenn am kommenden Freitag die aktuelle Staffel von "Der Staatsanwalt" endet, wird es die erfolgreichste seit vielen Jahren gewesen sein. Die Durchschnittsreichweite liegt schon jetzt bei deutlich mehr als sechseinhalb Millionen Zuschauern und damit um rund eineinhalb Millionen höher als vor einem Jahr. Auch an diesem Freitag sah es sehr gut aus: 6,33 Millionen Menschen schalteten ein und bescherten dem ZDF so den Tagessieg, 19,3 Prozent Marktanteil wurden gemessen. 

Von dem starken Vorlauf profitierte im Anschluss "Letzte Spur Berlin", das auf 4,63 Millionen Zuschauer und 14,7 Prozent kam. Beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren waren beide Formate mit 7,2 und 6,2 Prozent wie immer keine Überflieger, dafür sorgte dann aber später das Satire-Doppel für hohe Quoten in dieser Altersklasse. Die "heute show" verzeichnete 15,1 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum und das "ZDF Magazin Royal" landete bei 13,6 Prozent. Beide Formate werden im Nachhinein durch zeitversetzte Nutzung für gewöhnlich noch deutlich nach oben gewichtet. 4,48 Millionen Menschen sahen sich die "heute show" an, das Format mit Jan Böhmermann kam später noch auf 2,19 Millionen. 

Recht zufrieden sein kann man aber auch beim Ersten, das 4,21 Millionen Zuschauer bei der "Praxis mit Meerblick" verzeichnete. Damit erreichte der Sender gegen den starken "Staatsanwalt" im ZDF immerhin 13,2 Prozent Marktanteil. Die "Tagesthemen" fielen im Anschluss allerdings auf 9,6 Prozent, hier sahen 2,67 Millionen Menschen zu. Und auch ein alter "Polizeiruf 110" tat sich ab 22:40 Uhr recht schwer und erreichte mit 1,88 Millionen Zuschauern nur 9,3 Prozent.