Deal or no Deal © Sat.1
Sat.1 und RTL können zufrieden sein

"Deal or no Deal" ordentlich, "I like the 80's" top

 

Der Sommer tut "Deal or no Deal" gut: Nachdem die Gameshow im Januar ohne Chance blieb, lag sie zum Start der neuen Folgen auf dem ordentlichen Quotenniveau des Vorjahres. Bei RTL drehte "I like the 80's" zum Finale doch nochmal auf

von Uwe Mantel
02.07.2015 - 09:20 Uhr

Im Sommer vergangenen Jahres legte die Neuauflage von "Deal or no Deal" mit im Schnitt knapp unter 10 Prozent Marktanteil einen zumindest ordentlichen Lauf hin - vor allem wenn man bedenkt, welch große Probleme Sat.1 normalerweise Mittwochs meist hat. Anfang 2015 brachte Sat.1 daher eine neue Staffel an den Start - und musste erkennen, dass die Gameshow im stärkeren Konkurrenzumfeld chancenlos war. Nach einer Folge mit nur 7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zog Sat.1 daher bereits wieder die Notbremse und verlegte "Deal or no Deal" in den Sommer. Eine weise Entscheidung, wie sich nun zeigt.

Denn Wayne Carpendale machte seine Sache bei seiner Rückkehr wieder sehr ordentlich. Zwar wurde mit 2,02 Millionen Zuschauern die bislang geringste absolute Reichweite gemessen - auch geringer als damals im Januar. Das lässt sich aber recht einfach mit dem sommerlichen Wetter erklären. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag mit 10,1 Prozent jedenfalls auf dem Niveau des Vorjahres und damit auch über dem Senderschnitt.

Gegen RTL hatte Sat.1 damit aber keine Chance. Sonja Zieltow kürte um 20:15 Uhr dort "Die 10 unvorstellbarsten Zufälle" und erreichte damit starke 16,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Beim Gesamtpublikum lag RTL zwar auch vor Sat.1, hier war der Unterschied aber gar nicht so groß: 2,19 Millionen Zuschauer sahen die Rankingformat. Und nicht nur "Die 10..." verabschiedete sich mit erfreulichen Quoten vom Bildschirm, auch "I like the 80's" legte nach zuletzt enttäuschenden Wochen nochmal sehr kräftig zu.

Mit 1,43 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern sicherte sich das von Jan Köppen präsentierte Format am Mittwoch sogar den Tagessieg in der klassischen Zielgruppe. Der Marktanteil schoss auf 17,0 Prozent nach oben, nachdem zuletzt weniger als 13 Prozent erreicht wurden. In der Zielgruppe war übrigens trotz des Sommerwetters auch die absolute Reichweite höher als in den letzten beiden Wochen. Ältere Zuschauer kamen allerdings abhanden - was man in Köln aber heute allenfalls als Randnotiz wahrnehmen wird: 2,26 Millionen Zuschauer wurden diesmal gezählt.

Marktanteils-Trend: I like the ...
I like the ...

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.