Echtzeit © RTL II
Schwacher Start für "Echtzeit"

RTL II wird für neue Reportage-Reihe nicht belohnt

 

RTL II muss wohl erstmal viel Durchhaltevermögen beweisen: Die neue Reportage-Reihe "Echtzeit" holte zum Auftakt nur sehr maue Quoten. Davor markierte zudem bereits "Top Gear USA" einen neuen Tiefstwert. Auto-Fans schalteten lieber Vox ein.

von Uwe Mantel
13.07.2015 - 09:11 Uhr

Neuer Anspruch bei RTL II: Nachdem seit einigen Wochen bereits die "Vice Reports" am späten Montagabend zu sehen sind, startete RTL II an diesem Sonntag nun auch seine neue Reportagereihe "Echtzeit" und unterstreicht damit den Anspruch, auch im Informationsbereich ernst genommen werden zu wollen. Doch es sind offensichtlich dicke Bretter, die es da zu bohren gilt: Die erste Folge wollten im Schnitt gerade mal 540.000 Zuschauer sehen.

Das entspach beim Gesamtpublikum nur einem Marktanteil von 2,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit einem Marktanteil von 3,4 Prozent ebenfalls alles andere als gut. Wenn man die Quoten noch etwas weiter aufdröselt, dann zeigt sich: Den höchsten Marktanteil erzielte RTL II noch bei den 40- bis 49-Jährigen mit 3,6 Prozent. Bei den 14- bis 19-Jährigen wurden 2,6 Prozent, bei den 20- bis 29-Jährigen 3,0 Prozent Marktanteil erreicht. Überzeugend sah es somit in keiner Altersgruppe aus.

Auch ein weiteres, erst vor wenigen Wochen ins Programm genommenes Format tut sich weiterhin ziemlich schwer: "Top Gear USA", das mit den vorherigen Folgen im Schnitt schon nur knapp über 4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen geholt hate, musste in dieser Woche mit 2,8 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe einen neuen Tiefstwert hinnehmen. "Mein neuer Alter" war zwar zuvor ebenfalls kein Hit, machte seine Sache mit 5,7 Prozent Marktanteil aber ungleich besser. Auch "Grip" lag anschließend mit 4,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf einem besseren Niveau.

Die Auto-Fans wählten am Nachmittag ganz offensichtlich lieber Vox. Das Magazin "Auto Mobil" steigerte sich im Lauf der Stunde - die Quoten werden diesmal dort getrennt ausgewiesen - von zunächst 5,0 über 7,4 auf zuletzt 9,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Bei "Biete Rostlaube, suche Traumauto" reichte es anschließend dann für starke 10,0 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe - obwohl es sich nur um eine Wiederholung handelte. "Ab ins Beet!" kam anschließend noch auf gute 8,0 Prozent Marktanteil (14-49).

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.