The 100 © The CW
Über 22 Prozent Marktanteil

"The 100" gelingt fulminanter Start bei ProSieben

 

Der Spitzen-Start von "The 100" dürfte die "Empire"-Enttäuschung schnell vergessen machen: Mit mehr als drei Millionen Zuschauern legte die neue Serie einen hervorragenden Einstand hin. Für "Revenge" setzte es dagegen ein neues Tief.

von Alexander Krei
23.07.2015 - 08:51 Uhr

Mit "Empire" wurde ProSieben in den vergangenen Wochen nicht glücklich - deutlich weniger als eine Million Zuschauer schalteten am Ende ein. Da kommt der überaus erfolgreiche Einstand der neuen Science-Fiction-Serie "The 100" gerade recht. Mit 3,06 Millionen Zuschauern reichte es für die US-Produktion am Mittwochabend schon beim Gesamtpublikum für einen hervorragenden Marktanteil von 12,5 Prozent. Damit musste sich "The 100" nur dem ZDF geschlagen geben, wo eine "Stubbe"-Wiederholung und das "heute-journal" noch mehr Zuschauer vor den Fernseher lockten.

Nicht zu schlagen war die neue Serie hingegen in der Zielgruppe, wo die ersten drei Folgen mit 1,95 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern einen fulminanten Marktanteil von 22,5 Prozent einfuhren. Ein ähnlich starker Start gelang bei ProSieben zuletzt vor zwei Jahren die US-Serie "Under the Dome". Blickt man auf die 14- bis 39-Jährigen, wo wurden sogar 25,5 Prozent erzielt. Während man sich in Unterföhring also über starke Quoten freuen kann, stellt sich die Situation bei Vox ganz anders dar. Dort musste "Revenge" nach der ohnehin schon schwachen Rückkehr in dieser Woche sogar noch sinkende Marktanteile hinnehmen. Um 21:12 Uhr sah es mit gerade mal 4,5 Prozent in der klassischen Zielgruppe so schlecht aus wie noch nie.

Marktanteils-Trend: Revenge
Revenge

Schon die erste Folge des Abends tat sich mit 5,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen schwer - und auch die dritte "Revenge"-Folge war angesichts von 5,5 Prozent kein Erfolg für Vox. Insgesamt schalteten durchweg weniger als eine Million Zuschauer ein. Bei ProSieben sah es unterdessen auch im weiteren Verlauf noch gut aus, auch wenn Wiederholungen von "2 Broke Girls" nach "The 100" dann doch viele Zuschauer zum Abschalten bewegten. Mit 1,23 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 13,8 Prozent in der Zielgruppe wusste die Sitcom um 22:51 Uhr nichtsdestotrotz zu überzeugen. Zwei weitere Folgen kamen anschließend noch auf Werte von 14,7 und 13,4 Prozent.

In richtig starker Form präsentierte sich zudem einmal mehr die Sitcom-Schiene am Nachmittag: Auf bis zu 19,9 Prozent Marktanteil brachte es etwa der Wiederholungs-Reigen von "The Big Bang Theory". Kein Wunder also, dass ProSieben am Mittwoch unangefochtener Tagesmarktführer war. Mit einem tollen Marktanteil von 15,1 Prozent hatte der Sender mehr als zwei Prozentpunkte Vorsprung auf den Konkurrenten RTL.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.