Die Bachelorette © RTL / Armanda Claro
... aber Fußball nicht zu schlagen

"Bachelorette" erholt sich, "PBB" knackt 20 Prozent

 

"Die Bachelorette" hat zum Finale der zweiten Staffel die mageren Quoten der vergangenen Wochen hinter sich gelassen. Dafür setzte es für "Adam sucht Eva" gegen König Fußball ein neues Tief. Am späten Abend trumpfte Sat.1 auf...

von Alexander Krei
27.08.2015 - 08:55 Uhr

Ein Erfolg sieht anders aus: "Die Bachelorette" war für RTL in den zurückliegenden Wochen alles andere als ein sommerlicher Quoten-Hit. Nachdem die Marktanteile der Kuppelshow zuletzt bei weniger als zwölf Prozent in der Zielgruppe lagen, ging es zum Staffel-Finale am Mittwoch aber zumindest wieder leicht nach oben. 1,22 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer entsprachen einem Marktanteil von 13,7 Prozent. Das ist ein solider Wert - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Über die komplette Staffel hinweg verzeichnete "Die Bachelorette" übrigens 12,7 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum und damit fast einen Prozentpunkt weniger als noch vor einem Jahr.

Marktanteils-Trend: Die Bachelorette
Die Bachelorette

In der erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen, auf die man in Köln inzwischen offiziell blickt, musste sich der Sender zuletzt sogar mehrfach mit einstelligen Werten begnügen. Mit der vorerst letzten Folge steigerte sich "Die Bachelorette" aber auch hier und erzielte zumindest leicht versöhnliche 11,2 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 2,30 Millionen Zuschauer ein - das war die zweitbeste Reichweite der Staffel. "Adam sucht Eva - Gestrandet im Paradies" steigerte sich anschließend zwar auf 2,34 Millionen Zuschauer, musste mit nur 12,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe zum Abschied jedoch den schwächsten Marktanteil der Staffel hinnehmen.

Hier machte sich wohl nicht zuletzt die Fußball-Konkurrenz bemerkbar: Die Champions-League-Quali von Bayer Leverkusen gegen Lazio Rom bescherte dem ZDF mit 6,13 Millionen Zuschauern nämlich nicht nur den lockeren Gesamtsieg, sondern lag auch beim jungen Publikum vorne. Überzeugende 16,7 Prozent betrug der Marktanteil der Live-Übertragung bei den 14- bis 49-Jährigen. Bereits tagsüber punktete das ZDF mit der Leichtatheltik-WM: Ab dem frühen Nachmittag verfolgten im Schnitt immerhin 1,46 Millionen Zuschauer die Wettbewerbe aus Peking. Der Marktanteil belief sich hier auf sehr gute 16,4 Prozent.

Doch zurück zur Primetime, wo sich RTL nicht nur dem ZDF geschlagen geben musste, sondern auch der ProSieben-Serie "The 100". Am späten Abend hatte der Sender zudem keine Chance gegen Sat.1: Während "Stern TV" lediglich 10,5 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum erzielte, stellte "Promi Big Brother" einen neuen Staffel-Rekord auf - erstmals gelang der Sprung über die Marke von 20 Prozent. 1,35 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten für genau 20,0 Prozent Marktanteil. Auch die Gesamt-Reichweite fiel zwei Tage vor dem Finale mit 2,59 Millionen Zuschauern so hoch aus wie noch nie in diesem Jahr.

Marktanteils-Trend: Promi Big Brother
Promi Big Brother

Das dürfte auch über die deutlich gesunkenen Quoten von Ulrich Meyers Rankingshow "Wir sind Deutschland" hinwegtrösten: Die kam im Vorfeld in Sat.1 nämlich nicht über 1,34 Millionen Zuschauer und einen ziemlich dürftigen Marktanteil von 7,9 Prozent in der Zielgruppe hinaus. Dafür schaffte die "Focus TV Reportage" mit Unterstützung des Großen Bruders einen neuen Bestwert: Auf sehr gute 12,1 Prozent Marktanteil kam die Sendung, die sich diesmal mit der Lage der Flüchtlinge auf der griechischen Insel Kos beschäftigte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale