Polizeiruf 110: Wendemanöver © NDR/Christine Schroeder
Schwächelnder Zweiteiler

Willis und Jedi-Ritter rücken "Polizeiruf" auf die Pelle

 

Der zweite Teil des "Polizeiruf"-Doppels "Wendemanöver" hat fast eine halbe Million Zuschauer eingebüßt. Das ZDF kam dem Ersten dadurch ungewöhnlich nah. Beim jungen Publikum rückten RTL und ProSieben dem Krimi auf die Pelle.

von Alexander Krei
05.10.2015 - 09:24 Uhr

Der "Polizeiruf 110"-Zweiteiler mit den Teams aus Magdeburg und Rostock hat sich fürs Erste nicht als der erhoffte Quoten-Hit entpuppt. Mit den Reichweiten, die der Sender für gewöhnlich mit dem "Tatort" einfährt, konnte der Doppelpack nicht mithalten - und selbst für "Polizeiruf"-Verhältnisse tat sich der Krimi schwer. Mit dem zweiten Teil kamen nun sogar noch fast eine halbe Million Zuschauer abhanden: Übrig blieben 6,88 Millionen Zuschauer, die einem Marktanteil von 19,6 Prozent entsprachen. Das reichte zwar für die Marktführerschaft, bedeutete jedoch die schwächste "Polizeiruf"-Reichweite seit über einem Jahr.

Ein neuer Film der Pilcher-Reihe kam dem Krimi zudem ungewöhnlich nahe: 6,07 Millionen Zuschauer verfolgten zur selben Zeit im ZDF den Herzschmerz-Film "Vollkommen unerwartet". Hier belief sich der Marktanteil auf 17,2 Prozent. Noch enger war das Rennen unterdessen beim jungen Publikum: 2,08 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer und ein Marktanteil von 16,0 Prozent machten den "Polizeiruf 110" zwar auch hier zum Tagessieger, doch die Premiere von "R.E.D. 2 - Noch älter. Härter. Besser." lag mit 1,95 Millionen jungen Zuschauern sowie 15,6 Prozent Marktanteil bei RTL nur knapp dahinter.

Und auch "Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter" blieb nicht allzu weit von der Krimi-Konkurrenz des Ersten entfernt: Mit einem Marktanteil von 15,4 Prozent landete ProSieben ebenfalls einen schönen Erfolg am Sonntagabend. Insgesamt brachte es der Klassiker zur besten Sendezeit auf 2,83 Millionen Zuschauer, während Bruce Willis und seine Mitstreiter mit "R.E.D. 2" bei RTL von 3,40 Millionen Zuschauern gesehen wurden. Mäßig verlief der Abend hingegen für Sat.1, wo sich "Navy CIS" aber zumindest wieder in den zweistelligen Marktanteils-Bereich steigern konnte. 10,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen sahen die US-Serie.

"Navy CIS: L.A." kam direkt danach allerdings schon nicht mehr über 9,0 Prozent hinaus - und enttäuschte auch insgesamt mit nur 2,35 Millionen Zuschauern. Die Mutter-Serie hatten im Vorfeld immerhin noch drei Millionen sehen wollen. Auch "Scorpion" blieb am späten Abend mit 1,68 Millionen Zuschauern sowie 8,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe eine Quoten-Enttäuschung für Sat.1. Zu Jahresbeginn hatte die Serie dagegen noch bis zu 14,6 Prozent erzielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.