Schlag den Raab © ProSieben/Willi Weber
Show-Dreikampf am Samstag

"Supertalent" und Raab feiern beide einen Sieg

 

Alles eine Definitionssache: Die in der Zielgruppe meistgesehene Sendung am Samstag hieß "Das Supertalent", ProSieben feiert "Schlag den Raab" trotzdem als Primetime-Sieger - die längere Sendezeit macht's möglich.

von Uwe Mantel
25.10.2015 - 09:26 Uhr

Am Samstagabend stellte sich Stefan Raab zum vorletzten Mal einem Herausforderer in "Schlag den Raab" - und auch wenn er sich im denkwürdigen Spiel "Freee" zu nächtlicher Stunde nicht allzu geschickt anstellte, war er auch diesmal nicht zu bezwingen. Die Quoten konnte sich wieder sehen lassen - der Marktanteil fiel allerdings etwas geringer aus als zuletzt. So kam "Schlag den Raab" am Samstag auf im Schnitt 20,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, weniger wurde zuletzt im Mai 2014 gemessen. In absoluten Zahlen sahen aber wieder ein paar Zuschauer mehr zu als bei der September-Sendung: 2,63 Millionen waren es an der Zahl.

Den Tagessieg in der klassischen Zielgruppe sicherte sich unterdessen einmal mehr RTL mit dem "Supertalent", wobei der Vergleich aufgrund der viel längeren Sendezeit Raabs natürlich immer ein wenig hinkt. Das "Supertalent" zählte im Schnitt 2,0 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer im Vergleich zu den 1,67 bei "Schlag den Raab". Trotzdem fiel der Marktanteil 20,5 Prozent aufgrund der kürzeren Sendezeit minimal geringer aus. Raab schadete dem "Supertalent" übrigens offenbar nicht weiter: Im Vergleich zur Vorwoche blieb der Marktanteil nahezu unverändert, die Gesamt-Zuschauerzahl stieg sogar wieder leicht auf 4,43 Millionen.

"Bülent und seine Freunde" wollten im Anschluss noch 2,21 Millionen Zuschauer sehen, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei ordentlichen 15,1 Prozent. Eine alte Folge von "Ich bin Boes" kam nach Mitternacht dann noch auf 11,7 Prozent Marktanteil. Betrachtet man nun also den gesamten Abend über das Ende des "Supertalent" hinaus, kann sich ProSieben als Primetime-Marktführer feiern, wie man es an diesem Morgen auch per Pressemitteilung tut.

Doch nicht nur RTL und ProSieben boten am Samstagabend Shows auf, auch Das Erste mischte mit "Verstehen Sie Spaß" mit. Auch dort darf man zufrieden sein: 4,32 Millionen Zuschauer wurden insgesamt gezählt, das reichte für einen guten Marktanteil von 14,5 Prozent beim Gesamtpublikum. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 9,7 Prozent Marktanteil nicht schlecht aus.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale