Die beliebtesten James Bond Songs aller Zeiten © RTL/Wischmeyer
"Werner" schlägt 007

Lizenz zum Floppen: Geissens Bond-Show geht baden

 

Kein Privatsender schaffte es am Mittwochabend, in Konkurrenz zur Champions League mehr als zwei Millionen Zuschauer vor den Fernseher zu locken. Besonders hart traf es RTL und sein 007-Ranking mit Oliver Geissen.

von Alexander Krei
05.11.2015 - 08:51 Uhr

Passend zum Kino-Start des neuen 007-Streifens "Spectre" hat Oliver Geissen am Mittwochabend "Die beliebtesten James-Bond-Songs aller Zeiten" im Rahmen einer zweistündigen Rankingshow ausfindig gemacht. Das Publikum war davon allerdings ganz offensichtlich nicht begeistert, denn die Quoten fielen völlig desolat aus. Nur 1,53 Millionen Zuschauer konnten sich zur besten Sendezeit für die RTL-Show erwärmen - der Marktanteil belief sich auf entsprechend miserable 4,9 Prozent beim Gesamtpublikum. RTL lag damit noch hinter den "Rizzoli & Isles"-Wiederholungen von Vox und auf Augenhöhe mit den "Babys!" von RTL II, die es auf 1,52 Millionen Zuschauer brachten.

RTL war mit seinen schlechten Quoten allerdings gewissermaßen in guter Gesellschaft, denn gegen den Bayern-Sieg in der Champions League gelang am Mittwochabend zur besten Sendezeit auch keinem anderen Privatsender der Sprung über die Marke von zwei Millionen Zuschauern. Noch dazu hatte König Fußball auch in der Zielgruppe leichtes Spiel - hier war für Geissens Bond-Show ebenfalls nichts zu holen. Mehr als 750.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren und ein Marktanteil von 6,8 Prozent waren für RTL am Mittwoch nicht drin. Damit verfehlten "Die beliebtesten James-Bond-Song aller Zeiten" übrigens sogar einen Platz unter den 20 meistgesehenen Sendungen des Tages. Selbst der 25 Jahre alter Zeichentrick-Klamauk "Werner - Beinhart!" schlug sich bei kabel eins besser.

ProSieben erging es mit seiner Serie "The 100" zwar besser, doch wirklich zufrieden kann man auch in Unterföhring nicht sein. Nur 1,05 Millionen junge Zuschauer und ein Marktanteil von 9,4 Prozent waren das magere Ergebnis dieser Woche. Immerhin ging es nach dem Tiefstwert der Vorwoche diesmal wieder ein wenig nach oben. Insgesamt waren dennoch nur 1,55 Millionen Zuschauer dabei. "The Big Bang Theory" blieb im weiteren Verlauf des Abends mit Marktanteilen von 5,4 und 6,2 Prozent in der Zielgruppe zudem völlig blass und riss dann auch "TV total" in die Tiefe, das zu später Stunde bei dürftigen 6,9 Prozent hängen blieb.

Durchweg einstellige Marktanteile gab es darüber hinaus auch für Sat.1, wo sich die Wiederholung des US-Thrillers "Illuminati" mit 1,86 Millionen Zuschauern sowie 9,2 Prozent beim jungen Publikum allenfalls mäßig schlug. Die thematisch passende Doku über "Die Geheimnisse des Vatikans" tat sich danach mit 7,3 Prozent Marktanteil noch schwerer.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale