sixx - Das will ich auch © sixx
Unspektakulärer Abschied

"Big Brother" bei Sixx: Kein Aufschwung zum Finale

 

Das Finale von "Big Brother" hat Sixx am Dienstagabend keinen Aufschwung beschert. Zwar bewegten sich die Quoten über dem Senderschnitt - doch auf ähnlicher Flughöhe war die Realityshow auch schon zuletzt unterwegs gewesen.

von Alexander Krei
23.12.2015 - 09:28 Uhr

Der große Durchbruch ist Sixx mit "Big Brother" in den zurückliegenden drei Monaten nicht gelungen. Das zeigt alleine schon die Tatsache, dass der Frauensender erst mal keine neue Staffel der Reallityshow plant, die viele Jahre lang bei RTL II beiheimatet war (DWDL.de berichtete). Auch zum Finale blieb am Dienstagabend ein Quoten-Feuerwerk aus: Mit 580.000 Zuschauern und einem Marktanteil von 2,5 Prozent in der Zielgruppe bewegte sich "Big Brother" nur knapp über den Werten der Liveshows der vergangenen beiden Wochen.

Den Auftakt hatten Ende September noch knapp 200.000 Zuschauer mehr verfolgt. Damals lag der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen noch bei verhältnismäßig starken 4,0 Prozent. Recht schnell war allerdings klar, dass Sixx diesen Schwung nicht mitnehmen konnte. Das belegt auch der Durchschnittswert der Tageszusammenfassungen, der bei nur 1,8 Prozent lag. Die mehr als drei Prozent, die zu Beginn der vorigen Woche drin waren, blieben über die drei Monate andauernde Staffel hinweg die Ausnahme.

Eher ernüchternd fallen auch die Quoten des Sixx-Magazins "Like us" aus, das am späten Dienstagabend im Anschluss an das "Big Brother"-Finale zu sehen war. Nur 200.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 1,3 Prozent in der Zielgruppe standen in dieser Woche auf der Uhr, ehe die Wiederholung der Finalshow schließlich nach Mitternacht mit gerade mal noch 0,4 Prozent Marktanteil enttäuschte. Bei ProSieben Maxx lockte der Spielfilm "Getaway" derweil zur besten Sendezeit 1,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen vor den Fernseher. 200.000 Zuschauer waren insgesamt dabei, bevor "Der eisige Tod" noch auf 150.000 Zuschauer sowie 1,2 Prozent Marktanteil kam.

Der Männersender bewegte sich damit zu spätr auf Augenhöhe mit RTL Nitro, wo "Wild Christmas" ebenfalls einen Marktanteil von 1,2 Prozent in der Zielgruppe verzeichnete. Zum Start in den Abend blieb "Apokalypse Eis" angesichts von nur 0,9 Prozent Marktanteil allerdings ziemlich blass.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.