Verdächtig - Die Wahrheit liegt im Verborgenen © Sat.1
Probleme am Nachmittag

Sat.1-Test "Verdächtig" tut sich bislang schwer

 

Sat.1 testet derzeit für zwei Wochen das neue Format "Verdächtig - Die Wahrheit liegt im Verborgenen". Nach einem mauen Start am Montag lief es am Dienstag aber richtig schlecht. Allerdings sah es auch davor und danach nicht gut aus.

von Uwe Mantel
16.03.2016 - 09:07 Uhr

"Was geschieht mit einer Familie, bei der ein Mitglied plötzlich unter Verdacht steht? Was, wenn die Mutter sich merkwürdig verhält, der Bruder ein dunkles Geheimnis hütet oder die Tochter sich abschottet? Was steckt dahinter? In "Verdächtig" nehmen Mütter, Väter und Kinder ihr Schicksal selbst in die Hand - sie bringen Geheimnisse ans Licht und versuchen alles Menschenmögliche, um ihre Familie zu retten! Denn der beste Ermittler kommt aus den eigenen Reihen...". Soweit erstmal die Beschreibung von "Verdächtig - Die Wahrheit lieg im Verborgenen", das Sat.1 seit Montag am Nachmittag auf dem 16-Uhr-Sendeplatz testet.

Die Quoten-Ausbeute sieht bislang allerdings ziemlich mau aus. Am Montag lief die erste Sendung mit 9,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zwar noch solide an, konnte, verlor im Vergleich zum vorausgehenden "Auf Streife" aber auch da schon mehr als zwei Prozentpunkte. Am Dienstag lief nun auch schon "Auf Streife" schlecht und kam um 15 Uhr nicht über 8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus. Die Folge war, dass "Verdächtig" richtig miserabel abschnitt: 6,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sind ein viel zu schwacher Wert.

Damit war der Tiefpunkt für Sat.1 aber noch gar nicht erreicht: Um 17 Uhr holte "Mein dunkles Geheimnis" nämlich sogar nur 6,1 Prozent in der Zielgruppe. Nachdem "Schicksale" (7,7 Prozent) und vor allem "Auf Streife - Die Spezialisten" um 18 Uhr (9,6 Prozent) die Sat.1-Quoten wieder etwas ansteigen ließen, sorgte "In Gefahr" mit 5,1 Prozent Marktanteil zwischen 19 und 20 Uhr für den inzwischen gewohnten Tiefschlag. Die ganze Misere der Sat.1-Daytime wird aber vielleicht am besten durch diesen Fakt deutlich: Die meistgesehene Sat.1-Sendung vor 20:15 Uhr war "Richter Alexander Hold" um 13 Uhr mit 1,65 Millionen Zuschauern. Die Sendung wurde Anfang 2013 eingestellt.

RTL fuhr am Dienstag besser - vor allem "Punkt 12" konnte mit 20,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe wieder punkten. "Der Blaulicht Report" kam ab 14 Uhr dann noch auf gute 15,1 Prozent Marktanteil. Doch danach lief es auch für RTL eher mäßig. "Verdachtsfälle Spezial" erreichte 12,3 Prozent, "Verdachtsfälle" 13,3 Prozent, "Betrugsfälle" 11,5 Prozent, "Unter Uns" 13,0 Prozent, "Explosiv" 11,4 Prozent - alles keine Werte, die den Sender wirklich glücklich stimmen können.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.