Deutschland tanzt © ProSieben/iStock/Frank Zauritz
Der Spuk ist vorbei

"Deutschland tanzt": Finale verfehlt Millionenmarke

 

Drei Wochen lang ließ ProSieben Prominente verschiedene Tänze und Choreografien einstudieren und in einer Live-Show aufführen. Die Zuschauer waren nicht angetan, zum Finale erreichte "Deutschland tanzt" nun noch nicht einmal mehr eine Million Zuschauer.

von Marcel Pohlig
27.11.2016 - 08:59 Uhr

ProSieben hat bei "Deutschland tanzt" tapfer durchgehalten, wird aber auch entsprechend froh sein, dass die Show von vornherein nur auf drei Ausgaben ausgelegt war. Denn das Ende war nun noch einmal bitter: Nachdem sich die Tanzshow bereits mit den ersten beiden Ausgaben schlecht schlug, verfehlte sie mit dem Finale an diesem Samstag nun sogar die Millionenmarke. 910.000 Zuschauer sahen insgesamt im Schnitt zu, was einem Gesamtmarktanteil von gerade einmal 3,4 Prozent entspricht.

In der Zielgruppe wurden wie in der Vorwoche wieder nur 7,1 Prozent der Zuschauer erreicht. In absoluten Zahlen gab es aber auch hier ein Minus. 90.000 Zuschauer weniger schalteten die Live-Show in der Zielgruppe ein; übrig blieben am Ende gerade einmal 590.000 Zuschauer, die sich die von Lena Gercke und Ingmar Stadelmann moderierte, knapp vier Stunden lange Show ansahen.

ProSieben musste sich damit zahlreichen Konkurrenten geschlagen geben, allen voran natürlich auch wieder RTL, das mit dem "Supertalent" im Vergleich zur Vorwoche zwar deutlich Abstriche hinnehmen musste, in der Zielgruppe aber tolle 2,01 Millionen Zuschauer erreichte und es damit auf einen stolzen Marktanteil von 22,4 Prozent brachte. Insgesamt sah allerdings fast eine Million weniger zu als noch vor einer Woche, sodass die Zuschauerzahl auf 3,91 Millionen sank – das entspricht sogar einem neuen Staffeltief. Mario Barth unterhielt anschließend noch 1,98 Millionen Zuschauer; in der Zielgruppe blieben 1,12 Millionen Zuschauer für "Willkommen bei Mario Barth" dran, was einem Marktanteil von 15,8 Prozent entspricht.

Ordentlich lief der Abend unterdessen auch für Sat.1. 1,68 Millionen Zuschauer sahen dort zum Start in den Abend "Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen", womit insgesamt 5,5 Prozent erzielt wurden. In der Zielgruppe entschieden sich 810.000 Zuschauer für den Streifen, der damit einen Marktanteil von 8,9 Prozent einfuhr. "Duell der Magier" erzielte im Anschluss mit 720.000 Zuschauern in der Zielgruppe sogar zehn Prozent. Insgesamt blieben 1,27 Millionen Zuschauer dran.

Auch Vox war zumindest zum Start in den Abend gut unterwegs. "Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag" schalteten insgesamt 1,21 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 4,1 Prozent entspricht. In der Zielgruppe bedeuteten 680.000 Zuschauer einen Marktanteil von soliden 7,4 Prozent. Nur der Übergang zu "Medical Detectives" wollte anschließend nicht so ganz funktionieren, auf nur 4,2 Prozent brachte es die erste Folge mit 360.000 Zuschauern in der Zielgruppe. Die zweite brachte es anschließend aber immerhin auf 6,1 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 08.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 08.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale