Sky Sport News HD © Sky
Bundesliga-Spiel überzeugt

Sky Sport News lockt viele Zuschauer an, sixx stark

 

Um den Free-TV-Start von Sky Sport News zu pushen, übertrug der Kanal ein Bundesliga-Spiel und erreichte damit erwartungsgemäß viele Zuschauer. Gut lief es auch für "Sharknado 4" bei Tele 5, während sixx mit "Crazy Clips" einen Überraschungshit landete.

von Marcel Pohlig
03.12.2016 - 09:20 Uhr

Bereits seit Donnerstag sendet Sky Sport News sendet im Free-TV; damit auch möglichst viele Zuschauer einen Sendersuchlauf starten und den Sender einprogrammieren wurde am Freitag nun als Schmankerl das Bundesliga-Spiel zwischen dem FSV Mainz und dem FC Bayern München live übertragen. Die Rechnung ging dabei durchaus auf: 460.000 Zuschauer schalteten Sky Sport News während der ersten Halbzeit im Schnitt ein, bei der zweiten kletterte der Wert dann sogar noch auf 570.000 Zuschauer. Insgesamt erreichte Sky Sport News damit bis zu zwei Prozent.

Noch ein stückweit besser lief es in der Zielgruppe. Hier waren während der ersten Halbzeit 240.000 Zuschauer dabei, womit Sky Sport News einen Marktanteil von 2,7 Prozent erzielte. Mit der zweiten Halbzeit legte der eigentlich als Sport-Nachrichtensender positionierte Kanal dann 280.000 Zuschauer. Der Marktanteil steigerte sich damit auf tolle drei Prozent. Für viele war dabei aber vor allem das Spiel der ausschlaggebende Impuls, Sky Sport News einzuschalten. "08000 – du bist dr@uf" musste sich anschließend dann nämlich bereits mit zunächst nur noch 40.000 Zuschauern und einem halben Prozent in der Zielgruppe begnügen.

Stark war am Freitagabend unterdessen auch Tele 5, das in der Vorweihnachtszeit nun wieder auf die "schlechtesten Filme aller Zeiten" setzt und zum Start das Trash-Highlight "Shakrnado 4: The 4th Awakens" präsentierte. 300.000 Zuschauer schalteten im Schnitt ein. In der Zielgruppe ließen sich 160.000 Zuschauer vom Film und den Kommentaren Oliver Kalkofs und Peter Rüttens unterhalten, womit Tele 5 hier sogar sehr gute 2,4 Prozent erreichte. Zum Start in den Abend lief es mit "Das Ende der Welt – Die 12 Prophezeiungen der Maya" angesichts von 130.000 Zuschauern und 1,4 Prozent bereits gut. Insgesamt sahen 390.000 Zuschauer zur besten Sendezeit Tele 5.

Einen fast schon absurd starken Erfolg kann der Frauensender sixx feiern. Nachdem es mit Serien am Freitagabend zuletzt schlecht lief, sollten es in dieser Woche ""Crazy Clips" richten. Den kompletten Abend über sendete sixx mehrere Folgen der "witzigsten Videos der Welt" und traf damit den Geschmack seiner Zuschauer extrem gut. Zum Start schalteten bereits 260.000 Zuschauer ein, die zweite Folge steigerte sich dann schon auf 400.000 Zuschauer und nach 22:00 uhr erreichte das eigentlich so kleine sixx sogar 460.000 Zuschauer. In der Zielgruppe schalteten zu diesem Zeitpunkt 260.000 Zuschauer ein, womit ausgezeichnete 3,0 Prozent erreicht wurden. Zuvor wurden mit einer Viertelmillion Zuschauer in der Zielgruppe bereits zweieinhalb Prozent erreicht.

Das sind Werte, von denen RTL Nitro am Freitagabend nur träumen kann. Das zweite Best of des "Autoquartetts" verfehlte mit nur 80.000 Zuschauern in der Zielgruppe die Prozenthürde und musste sich mit 0,8 Prozent zufrieden geben. Überhaupt erreichte das "Autoquartett" während der gesamten Staffel auf dem regulären Sendeplatz am Freitagabend nur einmal mehr als ein Prozent.  Zuvor lief es für "Formel 1" mit 100.000 Zuschauern und 1,1 Prozent in der Zielgruppe schon eher schleppend. Insgesamt schalteten 180.000 Zuschauer ein. Beim "Autoquartett" sank diese Zahl anschließend auf nur noch 110.000 Zuschauer.

Einen tollen Abend erlebte derweil auch der Disney Channel. Den Animationsfilm "Küss den Frosch" ließen sich 510.000 Zuschauer nicht entgehen. In der Zielgruppe schalteten 300.000 Zuschauer ein, womit der Disney Channel wirklich gute 3,2 Prozent erreichte. Auch die Wiederholung der "Disney Magic Moments" wusste anschließend mit 170.000 Zuschauern und 2,1 Prozent in der Zielgruppe noch zu überzeugen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 17.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 17.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale