Milka moderiert "Naked Attraction - Dating hautnah" © RTL II/Magdalena Possert
Erfolg für RTL II

"Naked Attraction" verabschiedet sich mit neuem Rekord

 

Die vorerst letzte neue Ausgabe von "Naked Attraction" hat RTL II noch einmal starke Quoten beschert, besser als zum Finale lief es zuvor noch nie. Die Nackt-Kuppelei war damit mal wieder der letzte Rettungsanker an einem sonst schwachen Tag.

von Timo Niemeier
30.05.2017 - 09:19 Uhr

Dass sich "Naked Attraction" bei RTL II so gut schlagen würde, hätte man wohl auch beim Sender nicht für möglich gehalten. Drei von vier Folgen der ersten Staffel erreichten zweistellige Marktanteile, zum Finale gab es nun sogar noch einen Rekord. 800.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren führten in dieser Altersklasse nämlich zu starken 10,7 Prozent Marktanteil - einen höheren Wert erzielte die Sendung bislang noch nicht. Insgesamt sahen ab 22:15 Uhr 1,41 Millionen Menschen zu, hier kam nur die Auftaktsendung auf noch etwas mehr Zuschauer.

Marktanteils-Trend: Naked Attraction - Dating hautnah
Naked Attraction - Dating hautnah

"Naked Attraction" hat damit die Reichweite des Vorprogramms fast verdoppelt. "Traumfrau gesucht" erreichte 730.000 Gesamtzuschauer, nur 490.000 kamen aus der Zielgruppe. Der Marktanteil beim jungen Publikum betrug 5,1 Prozent. Noch schlechter sah es für "Wirt sucht Liebe" auf, das zur besten Sendezeit nur 500.000 Menschen unterhielt und mit 3,3 Prozent völlig unterging. Die Selfie-Soap "Mjunik", die RTL II ja für einige Wochen im Hauptprogramm zeigt, konnte vom starken Vorlauf durch "Naked Attraction" übrigens nicht profitieren und landete am späten Abend bei nur noch 330.000 Zuschauern und 4,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - viel zu wenig bei dem starken Vorprogramm.


Gut lief es für Vox mit einem Doppelpack von "Goodbye Deutschland". Schon die erste Ausgabe kam auf 650.000 junge Zuschauer und 7,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, Folge zwei erreichte im Anschluss 560.000 Zuschauer und 9,0 Prozent. Die Gesamt-Reichweiten lagen bei 1,27 und 1,22 Millionen. Zufrieden sein kann man auch bei ZDFneo: Schon das "Bares für Rares"-Doppel am Vorabend kam auf 860.000 bzw. 1,14 Millionen Zuschauer. Mit 4,7 und 5,1 Prozent Marktanteil lag die Sendung weit über den Normalwerten von ZDFneo. Zwei Folgen von "Inspector Barnaby" wollten zur besten Sendezeit noch 1,08 und 1,30 Millionen Menschen sehen, auch hier kann man sich beim Sender über sehr gute 3,8 und 5,5 Prozent freuen.

Probleme hatten dagegen der WDR und der RBB: Die neue Magazinsendung "Super.Markt" erreichte beim RBB ab 20:15 Uhr nur noch 80.000 Menschen im Sendegebiet, der Marktanteil betrug 3,4 Prozent. Zum Vergleich: Die erste Ausgabe erreichte Anfang Mai noch 9,2 Prozent Marktanteil (DWDL.de berichtete). Etwas besser sah es beim WDR aus, wo die Feuerwehr-Doku "Feuer & Flamme" auf 324.000 Zuschauer im Sendegebiet kam, das entsprach 5,6 Prozent Marktanteil. Eine Doku über den Flughafen Düsseldorf fiel danach aber auf 4,0 Prozent zurück.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale