MacGyver © CBS Broadcasting/Jace Downs
Großer Bruder erholt sich leicht

"MacGyver"-Finale schwach, "Promi BB" zweistellig

 

In den vergangenen Wochen war "MacGyver" ein Garant für recht gute Quoten, ausgerechnet das Finale überzeugte nun nicht. "Promi Big Brother" steigerte sich immerhin wieder auf einen zweistelligen Marktanteil. ProSieben gewann in der Primetime.

von Timo Niemeier
15.08.2017 - 09:05 Uhr

Weil die Quoten von "Promi Big Brother" am Sonntag auf ein neues Allzeit-Tief gefallen sind, haben die Macher kurzerhand einen Befreiungsschlag geplant. Dieser sah vor, dass in der Show am Montag etliche Bewohner die Bereiche wechseln mussten. Tatsächlich lief es auch prompt besser, doch die Sorgenfalten dürften bei den Verantwortlichen noch immer groß sein. Mit 1,61 Millionen Zuschauern und 10,8 Prozent Marktanteil lag die Show zwar immerhin wieder im zweistelligen Bereich, aber natürlich noch immer meilenweit unter allen Zielen des Senders.

Zu allem Überfluss machte am Montagabend auch noch "MacGyver" Probleme. Die US-Serie lieferte in den vergangenen Wochen recht konstant Marktanteile von mehr als 10 Prozent, doch ausgerechnet das Finale sackte unter diese Marke. Die zwei letzten Folgen der ersten Staffel kamen auf 1,42 und 1,53 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe bedeutete das 7,6 und 8,3 Prozent Marktanteil. Nie lief es für die Serie in Sat.1 schlechter. Die Reichweite beim jungen Publikum steigerte sich von zunächst nur 620.000 auf später 700.000.

Marktanteils-Trend: MacGyver (neu)
MacGyver (neu)

Beim Sender kann man mit der ersten Staffel dennoch zufrieden sein: Im Schnitt schalteten 1,78 Millionen Menschen ein, der durchschnittliche Marktanteil lag bei 10,0 Prozent. Sat.1 hat übrigens drei Folgen von "MacGyver" in den vergangenen Wochen ausgelassen - diese sollen dann gezeigt werden, wenn die zweite Staffel startet.

Probleme hatte "MacGyver" wohl auch wegen des DFB-Pokals, der zeitgleich im Ersten zu sehen war. Die meisten jungen Zuschauer in der Primetime versammelte allerdings ProSieben. Zwei alte Folgen von "The Big Bang Theory" erreichten 940.000 und 960.000 junge Menschen, die Marktanteile betrugen 12,2 und 11,3 Prozent. Insgesamt schalteten 1,22 und 1,20 Millionen Menschen ein. "Uncovered" konnte da im Anschluss nicht mithalten: 770.000 Gesamtzuschauer führten zu 8,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Tele 5 hat am Montag erstmals die Merkel-Satire "Muttis Kampf - Wir schaffen das!" gezeigt. Mit 170.000 Zuschauern und 0,7 Prozent beim Gesamtpublikum und in der Zielgruppe war es aber ein überschaubarer Erfolg. Ganz anders bei ZDFneo, wo "Inspector Barnaby" mittlerweile zweistellige Werte in Angriff nimmt. Die zwei gezeigten Folgen erreichten zur besten Sendezeit 1,63 und 2,01 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum stegerte sich von zunächst 5,9 auf später 9,2 Prozent. Und auch beim jungen Publikum sah es mit 2,6 und 4,5 Prozent sehr gut aus. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.09.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.09.2019
Mehr in der Zahlenzentrale