Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Dass der Darts-Hype in Deutschland in den vergangenen Wochen weiter zugenommen hat, konnte man bereits an den Quoten ablesen - schon mit dem Halbfinal-Abend der Weltmeisterschaft verpasste Sport1 am Samstag nur knapp einen zweistelligen Marktanteil in der Zielgruppe. Mit dem letzten Auftritt von Phil Taylor konnte der Sender nun noch einmal eine Schippe drauflegen und sogar in die erste Liga vorstoßen.

1,43 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer waren am Montagabend bei der Live-Übertragung des WM-Finals zwischen Taylor und Rob Cross dabei, das der 16-malige Weltmeister letztlich klar verlor. Damit belegte die Darts-Partie bei Sport1 nicht nur den fünften Platz im Tages-Ranking, sondern bescherte dem Sportsender zugleich einen herausragenden Marktanteil von 12,9 Prozent in der Zielgruppe. Mehr junge Menschen lockten an Neujahr nur "Deadpool", "Tatort", "Tagesschau" und "Traumschiff" vor den Fernseher.

Einen neuen Rekord verbuchte Sport1 aber auch mit Blick aufs Gesamtpublikum: 2,15 Millionen Zuschauer schalteten ein, sodass der Marktanteil schon hier bei sehr guten 6,8 Prozent lag - nie erreichte eine Darts-Übertragung in Deutschland ein größeres Publikum. In der Spitze wurden sogar bis zu 2,73 Millionen Zuschauer gezählt. Schon die Vorberichterstattung, die knapp drei Stunden vor dem eigentlichen Endspiel begann, hatten im Schnitt 480.000 Zuschauer sehen wollen. Entsprechend stark fiel dann auch der Tagesmarktanteil aus: Mit 3,5 Prozent ließ Sport1 die anderen kleinen Sender hinter sich und machte sich damit zum 25. Geburtstag ein schönes Geschenk.

Punkten konnte aber auch Eurosport, wo das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee am frühen Nachmittag von immerhin 530.000 Zuschauern gesehen wurde, obwohl parallel dazu im ZDF fast sieben Millionen eingeschaltet hatten. Der Marktanteil lag beim Gesamtpublikum bei 2,4 Prozent und damit deutlich über dem Senderschnitt, in der Zielgruppe waren für Eurosport immerhin noch 1,6 Prozent drin.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV