stern © G+J
Analyse der Print-Auflagen 4/2017

"Stern" stark unter Druck, Einbrüche auf dem Boulevard

 

Der "Stern" verzeichnete im 4. Quartal einen massiven Auflagenrückgang um 15 Prozent, noch kräftiger ging's für zahlreiche Boulevard-Titel wie "Closer", "Intouch" oder "OK!" runter. Die "Landlust" kann sich nach dem Einbruch wieder etwas fangen.

von Uwe Mantel
18.01.2018 - 13:50 Uhr

Seite 1 von 2

Am Donnerstag hat die IVW die Auflagenzahlen für das 4. Quartal 2017 veröffentlicht - und dass die roten Zahlen mal wieder dominieren, dürfte kaum jemanden überraschen. Unter die 15 Kauftiteln mit der höchsten verkauften Auflage mischen sich nur zwei Gewinner - und es sind zwei Billigheimer unter den TV-Zeitschriften: Die Kombi aus den 4-wöchigen Titeln "Nur TV", "TV Sudoku" und "TV Clever" (ausgewiesen als "Nur TV Plus") aus dem Gong-Verlag und das Bauer-Pendant "TV pur". Neben den genannten können im Programmie-Segment ansonsten nur "TV Piccolino" und "TV Schlau" noch zulegen, anonsten geht's weiter mit ordentlichem Tempo abwärts. Marktführer "TV 14" verlor knapp sechs Prozent seiner Auflage, bei "TV Direkt" waren es sogar 8 Prozent.  "TV Spielfilm, "TV Movie" und "TV Digital" liegen bei Abschlägen von fünf bis sechs Prozent.

Richtig schlecht verlief das 4. Quartal für den "Stern", der ein Auflagenminus von über 15 Prozent verzeichnen musste. Im vergangen Quartal konnte man einen Teil der Verluste noch damit erklären, dass man die wenig lukrativen Bordexemplare massiv reduziert hat. Das stimmt zwar auch in diesem Quartal noch, allerdings zeigt sich beim Blick auf die harten Auflagenkategorien Einzelverkauf und Abo ein fast ebenso hoher Absturz. Besonders am Kiosk lief's schlecht, der Einzelverkauf lag sogar um 18,4 Prozent unter dem Vorjahresquartal. Der "Focus" weist zwar ebenfalls prozentual ein zweistelliges Minus der verkauften Auflage auf nun noch 425.891 verkaufte Exemplare aus, hier sieht es beim Blick auf die harte Auflage mit -3,6 Prozent aber deutlich besser aus. Hier zeigte man sich sogar stabiler als der "Spiegel", dessen harte Auflage um immerhin 7,1 Prozent zurückging.

Richtig übel lief es für viele Boulevard-Titel. "Intouch", "Closer", "In" und "OK!" verzeichnen allesamt ein Auflagenminus von deutlich über 20 Prozent in Einzelverkauf und Abo. Zweistellig auch das Minus bei Titeln wie "Neue Post" und "Das neue Blatt", die "Bild der Frau" lag in Einzelverkauf und Abo knapp 9 Prozent unter dem Vorjahresquartal. Bei den 14-täglichen Frauenzeitschriften verlor "Meins" fest jede dritte Käuferin, wenn man nur die Einzelverkauf und Abo betrachtet, "Für Sie" mehr als jede Vierte. Bei den Frauentiteln gab's überhaupt nur bei den monatlichen Titeln Gewinner, darunter "Freizeit Exklusiv" und "Freizeit Pur" sowie das Schöneberger-Magazin "Barbara".

Aufatmen wird man bei Gruner + Jahr beim Blick auf die "Landlust"-Zahlen: Nachdem die Auflage der Zeitschrift mehrere Jahre lang nur den Weg nach oben kannte, hatte sie sich zunächst langsam wieder von ihren Höchstwerten entfernt und war im 3. Quartal regelrecht eingebrochen. Das Auflagenminus betrug damals über 20 Prozent. Für das vierte Quartal weist die IVW zwar noch immer ein stattliches Minus im Vergleich zum Vorjahr aus, mit 9,1 Prozent ist es aber längst nicht mehr so dramatisch. 888.317 Exemplare wurden im letzten Quartal im Schnitt verkauft - das waren wieder über 140.000 mehr als noch im 3. Quartal.

Kauftitel mit der höchsten verkauften Auflage

  Verkaufte
4/2017
Verkaufte
4/2016
+/-
absolut
+/-
in Prozent
TV 14
2.131.618 2.263.791 -132.173 -5,8 %
Bild / Fußball-bild
1.569.564 1.690.485 -120.921 -7,2 %
TV Digital
1.523.618 1.612.809 -89.191 -5,5 %
TV Direkt
1.040.156 1.131.045 -90.889 -8,0 %
Hörzu
983.955 1.018.921 -34.966 -3,4 %
TV Movie
938.075 995.564 -57.489 -5,8 %
Landlust
888.317 977.077 -88.760 -9,1 %
Bild Am Sonntag Gesamt
852.232 930.232 -78.000 -8,4 %
Nur TV Plus
847.770 811.192 +36.578 +4,5 %
TV Spielfilm
764.344 808.493 -44.149 -5,5 %
Auf Einen Blick
753.006 806.446 -53.440 -6,6 %
Der Spiegel
730.990 777.877 -46.887 -6,0 %
Bild Der Frau
666.526 742.009 -75.483 -10,2 %
Freizeit Revue
641.410 695.445 -54.035 -7,8 %
TV Pur
586.651 574.949 +11.702 +2,0 %

Auf Seite 2: Ein Blick auf die größten Gewinner und Verlierer

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: