Akte X © FOX
Oh weh

ProSieben: "Akte X" und "The Exorcist" enttäuschen völlig

 

Herbe Enttäuschung für ProSieben: Hatte das Comeback von "Akte X" vor zwei Jahren noch gute Quoten erzielen können, so lockte eine weitere Staffel nur noch wenige vor den Bildschirm. "The Exorcist" startete im Anschluss miserabel.

von Uwe Mantel
01.03.2018 - 09:06 Uhr

Als "Akte X" 2016 nach 14 Jahren Pause wiederbelebt wurde, da war die Neugier anfangs groß. ProSieben zählte mit der ersten Folge damals über drei Millionen Zuschauer und satte 19 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Das Interesse ließ dann zwar schnell nach, doch bis zuletzt lagen die Quoten auf einem guten Niveau. Ähnlich war die Entwicklung auch in den USA - und der Blick nach dort verhieß schon nichts Gutes: Eine weitere Staffel mit Scully und Mulder konnte dort in diesem Jahr nämlich bei Weitem nicht mehr an den vorherigen Erfolg anknüpfen. Dieses Bild zeigt sich nun auch bei ProSieben.

So schalteten am Mittwochabend um 20:15 Uhr gerade mal 1,33 Millionen Zuschauer eine neue Folge von "Akte X" ein - das waren erstaunlicherweise sogar weniger als in der vergangenen Woche, als ProSieben alte Folgen wiederholte. Bei der zweiten Folge direkt im Anschluss ging die Reichweite sogar noch leicht auf 1,26 Millionen zurück. Die Marktanteile in der Zielgruppe lagen mit zunächst 7,8 und dann sogar nur 7,2 Prozent unter dem Senderschnitt und weit unter den Erwartungen.

Nach diesem schwachen Auftakt hatte es die Serie "The Exorcist" - die in den USA übrigens auch nur auf sehr überschaubare Zuschauerzahlen kommt - natürlich generell schon nicht leicht. Doch sie unterbot die Werte von "Akte X" sogar noch deutlich: Nur 500.000 Zuschauer sahen den Serien-Auftakt, der Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag bei nur 5,6 Prozent. Und die Idee, danach nochmal "Akte X" zu wiederholen, war gar nicht gut, der Marktanteil sank damit ab kurz vor Mitternacht sogar noch weiter auf 4,1 Prozent ab.

Während bei ProSieben heute also wenig Grund zur Freude gegeben ist, darf man sich bei Vox zumindest über einen kleinen Aufschwung für "Gone" freuen. Mit 6,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe ist die internationale Koproduktion zwar weiterhin kein Erfolg, holte aber die beste Quote seit drei Wochen. 1,59 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet. Wiederholungen von "Rizzoli & Isles" mussten sich danach mit 4,9 und 5,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zufrieden geben, erst "Major Crimes" sorgte nach 23 Uhr mit 7,8 Prozent Marktanteil für zufriedenstellende Werte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.01.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.01.2020
Mehr in der Zahlenzentrale