kabel eins © kabel eins
Clevere Programmierung vor der WM

kabel eins holt mit "Wunder von Bern" gute Quoten

 

"Das Wunder von Bern" hat kabel eins einen Tag vor dem Beginn der Fußball-WM gute Quoten beschert, dabei lief der Film zuletzt auch schon bei Sixx. Große Probleme hatte kabel eins allerdings am Vorabend.

von Timo Niemeier
14.06.2018 - 09:34 Uhr

Wie viele andere Filme ist auch "Das Wunder von Bern" in den vergangenen Jahren durch die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe gereicht worden. Nach der Free-TV-Premiere in Sat.1 lief der Streifen bei kabel eins, 2016 landete er schließlich bei Sixx, nachdem auch kabel eins mit ihm keine guten Quoten mehr holen konnte. Zur am Donnerstag startenden Fußball-WM hat kabel eins den Film aber noch einmal gezeigt und damit überraschend gute Quoten eingefahren.


1,09 Millionen Menschen sahen sich "Das Wunder von Bern" zur besten Sendezeit an, das waren 300.000 mehr als bei der letzten Ausstrahlung beim Sender und sogar 970.000 mehr als 2016 bei Sixx. Der Marktanteil beim jungen Publikum lag am Mittwoch bei für kabel eins sehr guten 6,5 Prozent, auch hier lief es deutlich besser als zuletzt. Die aufkommende WM-Stimmung hat offenbar einige Fußball-Fans zu kabel eins getrieben. Nicht geklappt hat dann aber der Versuch, im Anschluss einen weiteren Fußball-Film zu zeigen. "Fußball ist unser Leben" erreichte nur 380.000 Zuschauer und 3,7 Prozent Marktanteil.

Ansonsten ist am Mittwoch ein interessanter Bruch im Programm von kabel eins zu sehen gewesen. Das Tagesprogramm lief gewohnt gut, die US-Serien erzielten am Nachmittag bis zu 9,2 Prozent ("Navy CIS") und bildeten damit erneut ein wichtiges Fundament. Auch "Abenteuer Leben" erreichte ab 17 Uhr noch gute 6,4 Prozent, danach begannen aber die Probleme. "Mein Lokal, Dein Lokal" rutschte auf 2,9 Prozent Marktanteil ab und auch "Schrauben, sägen, siegen" holte nur 3,4 Prozent. Der Vorabend ist und bleibt für kabel eins auch weiterhin ein großes Problem.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 22.06.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 22.06.2018
Mehr in der Zahlenzentrale