MacGyver © CBS Broadcasting/Jace Downs
Sat.1-Serienabend

"SEAL Team" leidet unter schwachem "MacGyver"

 

Sat.1 hat am Montag die zweite Staffel von "MacGyver" gestartet und dazu auch das neue "SEAL Team" auf Sendung geschickt. Das Interesse der Zuschauer war allerdings überschaubar, vor allem "MacGyver" lag im roten Bereich.

von Timo Niemeier
10.07.2018 - 09:23 Uhr

Der Quotenverlauf der ersten "MacGyver"-Staffel in Sat.1 ist symptomatisch für viele andere US-Serien im deutschen Fernsehen. Gestartet mit mehr als zwei Millionen Zuschauern und guten 12,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe konnten diese Werte bislang nie wieder erreicht werden. Zum Abschluss der Staffel war die Serie längst im einstelligen Bereich angekommen, mit dem Start des zweiten Durchlaufs ist man nun auf einem neuen Tiefpunkt angekommen.

Nur 540.000 und 570.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sahen sich am Montag die ersten beiden neuen Folgen der Serie an, die Marktanteile lagen dementsprechend auch nur bei 6,7 und 6,6 Prozent. Schlechter lief es für "MacGyver" bislang noch nie in Sat.1, 7,6 Prozent im August 2017 waren der bisherige Tiefstwert. Auch insgesamt kamen beide Folgen nur auf etwas mehr als 1,60 Millionen Zuschauer - immerhin hier gibt es noch etwas Luft bis zum Allzeit-Tief. Die Rückkehr der US-Serie dürfte für die Verantwortlichen in Unterföhring aber eine herbe Enttäuschung sein.

Hinzu kommt, dass das schwache "MacGyver" auch dem Neustart im Anschluss große Probleme bereitete. Für eine Doppelfolge von "SEAL Team" lief es zwar etwas besser, mit 7,6 und 7,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kann man beim Sender aber nicht zufrieden sein. Während die erste Episode noch von 1,41 Millionen Menschen gesehen wurde, erreichte Folge zwei ab 23:10 Uhr noch eine Million Zuschauer.

Richtig gut lief es einmal mehr für das "Frühstücksfernsehen", das auf rund eine halbe Million Zuschauer und 19,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam. Auch danach lag Sat.1 mit seinen Formaten noch lange im zweistelligen Bereich, ab 11 Uhr holte etwa "Im Namen der Gerechtigkeit" noch richtig gute 14,0 Prozent. Ab 16 Uhr rutschte man schließlich unter die Mark von 10 Prozent Marktanteil - und konnte bis nach Mitternacht auch nicht mehr darüber klettern.

Unspektakulär verlief der Abend bei Sixx, wo um 22:10 Uhr erstmals "Pure Genius" zu sehen war. ProSieben versuchte sich bereits im vergangenen Jahr an der Serie, nahm sie aber vorzeitig aufgrund von schlechten Quoten aus dem Programm. Beim Frauensender erreichte sie nun 130.000 Zuschauer und 1,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Zwei Folgen "Gilmore Girls" holten zuvor 1,1 und 1,3 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.07.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.07.2018
Mehr in der Zahlenzentrale