Babylon Berlin © X Filme/Degeto/Sky/Beta Film
Erneut Spitzenreiter

"Babylon Berlin" verliert kräftig, bleibt aber weiter obenauf

 

Die Spitzen-Quoten der Auftakt-Folgen blieben zwar unerreicht, dennoch war "Babylon Berlin" auch am Donnerstag wieder ein Erfolg für die ARD. Mit mehr als fünf Millionen Zuschauern setzte sich die Serie erneut gegen die Konkurrenz durch.

von Alexander Krei
05.10.2018 - 08:48 Uhr

Fast acht Millionen Zuschauer zählten die ersten drei Folgen von "Babylon Berlin" im Schnitt, doch der Quoten-Verlauf des Premieren-Abends machte deutlich, dass am Ende noch knapp sieben Millionen übrig blieben (DWDL.de berichtete). Ohne den Nimbus des "Tatort"-Sendeplatzes ging es für die nächsten drei Episoden der Serie nun noch einmal kräftig nach unten - und doch behauptete die ARD-Serie am Donnerstagabend ihre Spitzenposition.

5,27 Millionen Zuschauer wurden ab 20:15 Uhr im Ersten gezählt, sodass der Marktanteil bei noch immer starken 18,2 Prozent lag. Wie viele in den vergangenen Tagen bereits in der Mediathek weiterschauten, geht aus diesen Zahlen zudem nicht hervor. Deutliche Verluste musste die lineare Ausstrahlung indes auch beim jungen Publikum hinnehmen, doch auch hier blieb "Babylon Berlin" mit 1,24 Millionen 14- bis 49-Jährigen sowie 14,0 Prozent Marktanteil in der Primetime obenauf.

Mehr junge Zuschauer lockte am Donnerstag nur "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" vor den Fernseher. Stärkster Verfolger beim Gesamtpublikum war die ZDF-Reihe "Lena Lorenz", die sich mit 4,91 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil 16,3 Prozent ausgesprochen erfolgreich zurückmeldete. Auch beim jungen Publikum schlug sich die Hebammen-Serie mit einem Marktanteil von 7,6 Prozent ordentlich. Beim "heute-journal" blieben danach noch 3,72 Millionen Zuschauer dabei.

Das Erste erreichte im Anschluss an "Babylon Berlin" unterdessen noch 2,74 Millionen Zuschauer mit den "Tagesthemen", ehe "Nuhr im Ersten" von 1,95 Millionen gesehen wurde. Die Sketchcomedy "Kroymann" tat sich allerdings trotz des erfolgreichen Vorlaufs schwer und kam am späten Abend nicht über 870.000 Zuschauer hinaus. In guter Verfassung präsentierte sich derweil das "Neo Magazin Royale", das bei ZDFneo auf starke 3,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum kam. Insgesamt sahen 400.000 Zuschauer die Ausgabe aus Dresden, so viele wir seit Mai nicht mehr.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 17.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 17.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale