Babylon Berlin © X Filme/Degeto/Sky/Beta Film
Erstmals unter 4 Millionen Zuschauern

"Babylon Berlin" setzt seinen Sinkflug weiter fort

 

Zumindest was die lineare Ausstrahlung angeht, verliert "Babylon Berlin" weiterhin von Woche zu Woche Zuschauer. Nun wurde erstmals die 4-Millionen-Marke nach unten durchbrochen. Klarer Tagessieger wurde das ZDF mit "Lena Lorenz"

von Uwe Mantel
26.10.2018 - 09:23 Uhr

Von den 7,8 Millionen Zuschauern, die Ende September am Sonntagabend die ersten drei Folgen von "Babylon Berlin" im Ersten gesehen hatten, sind inzwischen weniger als die Hälfte übrig - zumindest, wenn man die Werte der linearen Ausstrahlung betrachtet. Von Woche zu Woche ging die Reichweite bislang zurück, da machte auch dieser Donnerstag keine Ausnahme. Diesmal sahen noch 3,87 Millionen Zuschauer die erste der beiden Folgen des Abends, 3,73 Millionen Zuschauer waren im Anschluss noch bei der zweiten Folge dabei. Trotz des Rückgangs reichte es aber noch für sehr ordentliche Marktanteile von 12,4 bzw. 11,8 Prozent beim Gesamtpublikum und 8,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Vergleichbare Zahlen aus den Mediatheken-Abrufen, wo die gesamte zweite Staffel schon seit der vergangenen Woche zur Verfügung steht, sind nicht bekannt. Zuletzt meldete die ARD, dass die ersten acht Folgen bis zum 15. Oktober 4,7 Millionen Videoabrufe generiert hätten - wobei die Abrufe in den Apps hier noch nicht mal enthalten sind. Videoabrufe sind aber nicht mit der durchschnittlichen Sehbeteiligung, die die TV-Quoten angeben, gleichzusetzen - auch wer nur wenige Minuten reinschaut, generiert schon einen Abruf, wer mehrfach startet gleich mehrere.

Gegen die heimatliche ZDF-Konkurrenz ist "Babylon Berlin" in der linearen Ausstrahlung inzwischen jedenfalls chancenlos. Das ZDF sicherte sich mit "Lena Lorenz: Eindeutig uneindeutig" den klaren Tagessieg: 5,32 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet, das entsprach einem Marktanteil von 17,0 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden immerhin auch sehr ordentliche 7,8 Prozent Marktanteil erzielt. Weil es auch am Nachmittag ("Bares für Rares" erzielte über 25 Prozent Marktanteil) und Vorabend wieder prächtig lief, hängte das ZDF in Sachen Tagesmarktanteil einmal mehr alle ab: 14,7 Prozent holten die Mainzer beim Gesamtpublikum, Das Erste lag mit 9,8 Prozent weit dahinter. RTL als stärkster Privatsender kam noch auf einen Tagesmarktanteil von 7,9 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale