SOKO Wismar © ZDF/Marc Meyerbröcker
18 Uhr ist das neue 20:15 Uhr

Vorabend-"SOKO" lässt Primetime-Filme alt aussehen

 

Mehr als vier Millionen Zuschauer erreichte die ZDF-Serie "SOKO Wismar" um 18 Uhr - und damit mehr Zuschauer als jedes Format in der Primetime. One und ZDFneo zählten indes um 20:15 Uhr gemeinsam über drei Millionen Zuschauer.

von Alexander Krei
08.11.2018 - 09:37 Uhr

Die drei meistgesehenen Sendungen des Tages liefen am Mittwoch schon vor 20:15 Uhr: Neben den "heute"-Nachrichten und der "Tagesschau" erreichte auch die ZDF-Serie "SOKO Wismar" mehr Zuschauer als sämtliche Primetime-Formate. Schon um kurz nach 18 Uhr brachte es eine neue Folge auf 4,02 Millionen Zuschauer, was zu diesem Zeitpunkt einem hervorragenden Marktanteil von 19,0 Prozent beim Gesamtpublikum. Dass es bei den 14- bis 49-Jährigen mit 4,9 Prozent längst nicht so berauschend aussah, wird man angesichts dessen auf dem Lerchenberg vermutlich verschmerzen können.

Um 20:15 Uhr zählte der zweite Teil des Spielfilms "Der Mordanschlag" unterdessen nur noch 3,86 Millionen Zuschauer. Das reichte zwar für gute 13,1 Prozent Marktanteil und die Marktführerschaft, bedeutete im Vergleich zum ersten Teil am Montag jedoch ein Minus von über einer halben Million Zuschauern. Die anschließende Dokumentation zum Zweiteiler kam dann noch auf 3,45 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum enttäuschten Film und Doku derweil mit Marktanteilen von 4,5 und 5,1 Prozent. Zumindest hier musste sich das ZDF dem Ersten geschlagen geben.

Auf 6,4 Prozent Marktanteil brachte es das ARD-Drama "Unser Kind" bei den 14- bis 49-Jährigen - ein solider Wert, doch mit insgesamt 2,57 Millionen Zuschauern und einem damit verbundenen Marktanteil von 8,7 Prozent kann man kaum zufrieden sein. Ähnlich wie beim ZDF fielen auch im Ersten die Reichweiten am Vorabend höher aus. Dort brachte es "Wer weiß denn sowas?" nämlich sogar bereits auf 3,05 Millionen Zuschauer, die einem sehr guten Marktanteil von 14,8 Prozent beim Gesamtpublikum entsprachen.

Mit Blick auf die Primetime kann man dagegen beim Spartensender One richtig zufrieden sein. Dort verbuchte "Agatha Christie's Poirot" nämlich genau eine Million Zuschauer sowie starke 3,4 Prozent Marktanteil. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen bewegte sich die Serie mit 2,2 Prozent weit über den One-Normalwerten. Noch stärker war jedoch ZDFneo unterwegs, wo "Ein starkes Team" von 2,10 Millionen Zuschauern gesehen wurde. "Wilsberg" hielt direkt danach noch 1,69 Millionen Zuschauer bei der Stange.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale