Babylon Berlin © X Filme/Degeto/Sky/Beta Film
Staffel-Finale

"Babylon Berlin" verliert zum Abschied weitere Zuschauer

 

Während "Babylon Berlin" in der Mediathek neue Rekorde verbuchte, ging das Interesse an der linearen Ausstrahlung zurück. Die letzten beiden Folgen blieben noch einmal deutlich unter der Marke von vier Millionen Zuschauern - und hinter "Team Alpin".

von Alexander Krei
09.11.2018 - 09:10 Uhr

Das Erste hat am Donnerstag die vorerst letzten beiden Folgen von "Babylon Berlin" gesendet und verzeichnete damit noch einmal ein paar Zuschauer weniger als in den Wochen zuvor. 3,62 Millionen Zuschauer schalteten um 20:15 Uhr ein, das eigentliche Staffel-Finale kam direkt im Anschluss auf 3,66 Millionen. Beim Gesamtpublikum bewegten sich die Marktanteile um zwölf Prozent und somit auf der Flughöhe der zurückliegenden Wochen.

Die Marktführerschaft musste "Babylon Berlin" erneut dem ZDF überlassen, auch wenn "Team Alpin" dort ebenfalls einige Zuschauer verlor. 4,03 Millionen Zuschauer sowie ein Marktanteil von 13,2 Prozent machten das Heimatdrama zur meistgesehenen Sendung in der Primetime - mehr Menschen erreichten am Donnerstag nur "Tagesschau" und "heute". Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte "Team Alpin" allerdings lediglich 5,0 Prozent Marktanteil, hier war "Babylon Berlin" mit 7,8 Prozent deutlich gefragter.

Marktanteils-Trend: Babylon Berlin
Babylon Berlin

Doch sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der Zielgruppe kamen der ARD-Serie seit ihrem fulminanten Auftakt Ende September über die Hälfte der Zuschauer abhanden. Zur Wahrheit gehört jedoch auch, dass "Babylon Berlin" in der Mediathek neue Rekorde markierte, die in den klassischen TV-Quoten freilich nicht enthalten sind.

Im weiteren Verlauf des Abends zählte das Politmagazin "Panorama" nur noch 2,53 Millionen Zuschauer, sodass sich Das Erste deutlich dem "heute-journal" mit seinen fast vier Millionen Zuschauern geschlagen geben musste. Die "Tagesthemen" erreichten anschließend sogar nur 1,80 Millionen Zuschauer und 7,8 Prozent Marktanteil. Kabarettist Dieter Nuhr machte seine Sache Sache besser und steigerte sich mit "Nuhr im Ersten" um 22:45 Uhr noch einmal auf 1,84 Millionen Zuschauer.

Für "Kroymann" blieben um 23:30 Uhr jedoch trotz des recht erfolgreichen Vorlaufs nur noch 910.000 Zuschauer dran, die 7,4 Prozent Marktanteil entsprachen. Die ZDF-Reportage "Markus Lanz - Deutschland!" war am späten Abend weit erfolgreicher und verbuchte mit 1,53 Millionen Zuschauern noch sehr gute 13,7 Prozent Marktanteil.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale