kabel eins Doku © kabel eins Doku
So lief's für die Kleinen im November

News- und Sportsender leiden unter neuen Konkurrenten

 

Sowohl ZDFinfo als auch kabel eins Doku haben neue Quoten-Rekorde aufgestellt. Besonders n-tv und Welt, die ja auch auf Dokus setzen, scheinen die Konkurrenz zu spüren zu bekommen. Die Sportsender leiden dagegen unter Nitro und ProSieben Maxx.

von Alexander Krei
03.12.2018 - 13:49 Uhr

Nur ein ein einziges Mal gelang Nitro in diesem Jahr im Monatsschnitt eine Zwei vor dem Komma, im November war es mal wieder soweit. Auf genau 2,0 Prozent Marktanteil kam der RTL-Männersender bei den 14- bis 49-Jährigen, was einem Plus von 0,2 Prozentpunkten gegenüber Oktober entsprach. Das war der beste Wert seit Mai und reichte, um sich gegen ProSieben Maxx durchzusetzen, das sich ebenfalls steigerte, letztlich aber auf 1,9 Prozent kam. Im Vergleich zum Vorjahresmonat war ProSieben Maxx jedoch der eindeutige Gewinner: Während Nitro stabil blieb, konnte sich der Konkurrenz aus Unterföhring seither um einen halben Prozentpunkt steigern.

Beide Sender profitierten nicht zuletzt von Live-Sport: Während die NFL bei ProSieben Maxx regelmäßig sonntags für Spitzen-Quoten sorgt, konnte Nitro gleich doppelt auf die Europa League bauen. Als RB Leipzig Anfang des Monats gegen Celtic Glasgow verlor, schalteten bis zu 1,88 Millionen Zuschauer ein. Abende wie diese sind es, die dafür sorgen, dass sich der kleine Sender durchaus auch mal zu den Großen zählen kann. Im Gegenzug kommen die klassischen Sportsender nicht so recht in Fahrt: Sport1 legte zwar leicht zu, bewegte sich aber auch im November mit 0,7 Prozent Marktanteil auf ernüchterndem Niveau, Eurosport1 kam sogar nicht über 0,2 Prozent hinaus - und lag damit erneut auf Augenhöhe mit Sky Sport News HD. Der Sportnachrichtensender habe die Zahl der täglichen Zuschauer gegenüber dem Vorjahr um über 40 Prozent steigern können.

Doch nicht nur Nitro konnte im November große Reichweiten verbuchen, sondern auch ZDFneo. Der Sender liegt mit "Bares für Rares" oder seinen Krimis am Abend inzwischen regelmäßig vor ProSieben, Sat.1 oder Vox. Dass die eigenproduzierte Serie "Parfum" jüngst kein allzu großer Quoten-Erfolg war und von Woche für Woche Zuschauer verlor, trübt die Stimmung auf dem Lerchenberg aber vermutlich nur bedingt. Mit einem Marktanteil von 1,9 Prozent war ZDFneo im November beim jungen Publikum so erfolgreich wie seit April nicht mehr und beim Gesamtpublikum landete der Sender mit 3,2 Prozent sogar vor RTL II.

Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Nov 17
Marktanteil
gesamt
Super RTL 2,4 +0,2 +0,2 1,8
Nitro 2,0 +0,2 +/-0 1,8
ZDFneo 1,9 +0,1 +0,2 3,2
ProSieben Maxx 1,9 +0,1 +0,5 0,9
ZDFinfo 1,7 +0,2 +0,4 1,6
DMAX 1,7 +0,1 -0,1 1,0
Sat.1 Gold 1,6 +/-0 -0,1 1,6
RTLplus 1,3 +/-0 +0,3 1,4
Disney Channel 1,2 +/-0 +/-0 0,9
KiKa 1,2 +0,1 +/-0 0,9
sixx 1,2 -0,2 +0,1 0,7
Comedy Central 1,2 +0,1 -0,4 0,4
Tele 5 0,9 +/-0 +0,1 1,0
kabel eins Doku 0,9 +0,2 +0,5 0,6
3Sat 0,8 +0,1 +0,1 1,3
Arte 0,8 +0,1 +/-0 1,1
n-tv 0,8 -0,1 -0,1 1,0
Welt 0,8 -0,2 -0,4 0,8
Phoenix 0,7 +/-0 -0,1 0,9
Sport1 0,7 +0,1 +/-0 0,7
One 0,6 +/-0 +0,1 0,9
TLC 0,5 -0,1 +/-0 0,4
Deluxe Music 0,5 +/-0 -0,1 0,2
Nickelodeon 0,4 -0,3 -0,2 0,3
tagesschau24 0,3 +/-0 +/-0 0,3
Eurosport1 0,2 +/-0 -0,1 0,4
Servus TV 0,2 +/-0 +/-0 0,3
Sky Sport News HD 0,2 +/-0 -- 0,2
MTV 0,2 +0,1 -- 0,1

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Angaben beziehen sich auf die Zeit von 3 bis 3 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Einen starken Monat verbuchte aber auch ZDFinfo, das bei den 14- bis 49-Jährigen so erfolgreich war wie noch nie: Auf starke 1,7 Prozent Marktanteil brachte es der Sender - ein kräftiges Plus von 0,4 Prozentpunkten gegenüber November 2017. Die Nachrichten- und Informationssender, die ebenfalls im Doku-Segment unterwegs sind, konnte ZDFinfo damit ebenso hinter sich lassen wie kabel eins Doku, das mit 0,9 Prozent Marktanteil erstmals sowohl n-tv als auch Welt überholte, die jeweils nur auf 0,8 Prozent in der Zielgruppe kamen. Zu den Verlierern des Monats zählt zudem der Frauensender Sixx: Um 0,2 Prozentpunkte ging's auf 1,2 Prozent nach unten. Das war der schwächste Wert seit dem WM-Monat Juni.

Nickelodeon hilft MTV etwas auf die Beine

Super RTL war im November der größte Sender unter den Kleinen und stellte mit 2,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen einen neuen Jahresbestwert auf. Tagsüber konnte sich der Kanal aber auch wieder auf seine Toggo-Schiene verlassen, wenngleich Super RTL dort zusammen mit dem Ableger Toggo Plus den Bestwert vom Oktober nicht halten konnte. Mit 22,8 Prozent Marktanteil hatten die Kölner aber trotzdem noch über fünf Prozentpunkte Vorsprung auf den Kika, während der Disney Channel unverändert bei 10,7 Prozent Marktanteil auf Platz drei der Kindersender rangierte. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte sich Disney um fast zwei Prozentpunkte.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
Nov 17
MA 14-49
20:15-0:00
Super RTL inkl. Toggo Plus 22,8 -1,6
-0,1
2,2
Kika
17,4
-0,3
-1,9
--
Disney Channel
10,7
+/-0
+1,8
1,2
Nickelodeon 7,1 -0,6
+0,3
--

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Angaben beziehen sich auf die Zeit von 3 bis 3 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Nickelodeon musste sich derweil im November mit 7,1 Prozent begnügen und fiel damit auf den schwächsten Wert seit Juni zurück. Am Abend setzt der Kindersender neuerdings auf eine zeitversetzte Ausstrahlung des MTV-Programms, was in den ersten Wochen zumindest dabei half, die Wahrnehmung des Musiksenders etwas zu erhöhen. Doch selbst zusammen mit der Nickelodeon-Ausstrahlung von MTV+ zählte MTV im November nur einen Marktanteil von 0,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Viacom wird also vermutlich viel Geduld aufbringen müssen, will man den Sender nach seiner Rückkehr ins Free-TV wieder stärker bei den deutschen Zuschauern verankern.

Alle Dritten legen zu - außer das RBB Fernsehen

Das MDR Fernsehen hat im November erstmals seit Juli wieder einen Monat oberhalb der Marke von neun Prozent Marktanteil im Sendegebiet abschließen können. Auf 9,3 Prozent brachte es der Sender, der damit nur leicht unter dem Vorjahreswert landete. Einen starken Monat erwischte aber auch das BR Fernsehen, für das es mit 8,1 Prozent so gut lief wie seit Februar nicht mehr. Aber auch die anderen Dritten bauten ihre Marktanteile aus - mit Ausnahme des RBB Fernsehens, dessen Minus erstaunlich groß ausfiel. Um einen halben Prozentpunkt ging es nach unten, mit 5,5 Prozent musste der Sender den schlechtesten Monat seit mehr als zwei Jahren verkraften.

  MA
ab 3
+/-
Vormonat
MDR 9,3
+0,4
BR 8,1
+0,4
NDR 7,5
+0,2
WDR 6,8
+0,2
SWR 6,3
+0,2
HR 5,8
+0,1
RBB
5,5
-0,5

Marktanteile jeweils im eigenen Sendegebiet. Quelle: DWDL.de-Recherche

Bundesliga-Rekord und "Boot"-Erfolg für Sky

Die von Sky Media vermarkteten Sender, zu denen vor allem Pay-TV-Kanäle zählen, haben im November erneut einen Marktanteil von 4,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielen können. Meistgesehene Sendung war das Bundesliga-Topspiel zwischen Dortmund und Bayern, das von 2,05 Millionen Zuschauern bei Sky gesehen wurde. Zuletzt verzeichnete außerdem die Bundesliga-Konferenz neue Saison-Bestwerte. Abseits des Sports punktete Sky mit seiner neuen Serie "Das Boot": Die erste Folge verzeichnete 330.000 Zuschauer und war damit deutlich stärker als "Babylon Berlin" vor einem Jahr. Als stärkster Film ging "Black Panther" hervor: Auf 220.000 Zuschauer brachte es die Erstausstrahlung.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale