Quizduell © ARD/Uwe Ernst
Aus starken Quoten zu wenig gemacht

"Quizduell"-Start profitiert kaum von "Wer weiß denn sowas?"

 

"Wer weiß denn sowas?" hat dem Ersten auch am Freitag tolle Quoten beschert, dem "Quizduell-Olymp"-Auftakt half das aber nur bedingt. In der Primetime musste sich Das Erste dann deutlich den ZDF-Krimiserien geschlagen geben.

von Timo Niemeier
12.01.2019 - 09:21 Uhr

In den kommenden Wochen wird Das Erste freitags ab 18:50 Uhr neue Folgen von "Quizduell-Olymp" zeigen. Die regulären, werktäglichen Quiz-Sendeplätze sind derzeit ja von "Wer weiß denn sowas?" blockiert. Der Start in die neue Staffel verlief für die Show mit Jörg Pilawa aber nicht wirklich nach Plan: 2,56 Millionen Zuschauer sahen zu, damit kam der "Quizduell-Olymp" nur auf einen knapp zweistelligen Marktanteil in Höhe von 10,1 Prozent. Beim jungen Publikum lag das Format mit 7,9 Prozent dagegen über dem Senderschnitt.

Eigentlich hätte für Pilawa aber noch ein wenig mehr drin sein können - "Wer weiß denn sowas?" lieferte schließlich eine starke Vorlage. 3,55 Millionen Menschen sahen sich im Vorfeld nämlich die neueste Ausgabe der Quizshow an, hier wurden dann auch deutlich bessere 16,7 Prozent Marktanteil gemessen. Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen waren starke 10,7 Prozent drin. Noch etwas erfolgreicher war das ZDF mit "SOKO Wien": Hier schalteten 4,04 Millionen Menschen ein, das bescherte den Mainzern 18,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum.

Auch in der Primetime konnte das ZDF "Die Inselärztin" im Ersten deutlich abhängen. Während der 90-Minüter im Ersten 3,93 Millionen Zuschauer unterhielt und damit auf 12,5 Prozent Marktanteil kam, lockte "Der Staatsanwalt" 5,88 Millionen Menschen vor die TV-Geräte. "SOKO Leipzig" erreichte danach noch 5,12 Millionen Zuschauer. Die beiden ZDF-Serien holten damit starke 18,8 und 17,1 Prozent Marktanteil.

Am späten Abend hatten dann beide Sender spürbare Probleme. Im ZDF kam "Kessler ist…" nur noch auf etwas mehr als eine Million Zuschauer, der Marktanteil fiel mit 5,1 Prozent enttäuschend aus. Die zwei letzten Folgen von "Babylon Berlin" im Ersten hatten sogar jeweils weniger als eine Million Zuschauer und mussten sich mit 3,3 und 4,1 Prozent begnügen - viele Interessierte dürften die Serie inzwischen schlicht gesehen haben. In den kommenden Tagen stehen die Folgen der Serie noch in der Mediathek der ARD zum Abruf bereit.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.01.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.01.2019
Mehr in der Zahlenzentrale